FANDOM


30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Real


Das Erbe der Jedi-Ritter – Wege des Schicksals ist der vierzehnte Roman der Das-Erbe-der-Jedi-Ritter-Reihe. Das Buch wurde von Walter Jon Williams geschrieben und ist im September des Jahres 2006 von Blanvalet in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse 24 Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (28 NSY).

In der deutschen Ausgabe des Romans ist auch der ebenfalls von Walter Jon Williams geschriebene Roman Ylesia enthalten.

Inhaltsangabe des Verlags

Sogar jetzt, als sich verfeindete Geschwader in den Tiefen des Alls gegenüber stehen, grassiert Intrige:

In dem erhitzten politischen Rennen um das Amt des Leiters des Staates, in den Schatten, in denen Yuuzhan Vong Spione Attentate planen und bei dem unergründlichen Wesen Vergere, ein Jedi-Ritter, dessen Treue unmöglich vorherzusagen ist. Und als Luke Skywalker beginnt, den Jedi-Rat wieder herzustellen, enthüllt die Opposition zu den Wegen der Macht eine grauenvolle Waffe, die konstruiert wurde, um die Yuuzhan-Vong-Spezies zu vernichten.

Aber indem sie dies tun, bringen sie die Republik in Gefahr das gleiche zu werden, gegen das sie zu kämpfen geschworen hatten - und beschwören die Macht der Dunklen Seite herauf...

Handlung

Politische Auseinandersetzungen

Die Zentralwelt Coruscant wurde von den Yuuzhan Vong vollkommen zerstört und in ihren Heimatplaneten Yuuzhan'tar umgestaltet. Dabei wurde die Neue Republik so sehr getroffen, dass sie in vielen Köpfen schon nicht mehr existiert. Tatsächlich hatte sich der Quarren Pwoe auf dem Planeten Borleias erst kürzlich zum neuen Staatschef ausgerufen. Sein hochrangiges Amt scheint jedoch niemand anzuerkennen, sodass es auf Mon Calamari bei einem Treffen überlebender Senatoren zur offiziellen Wahl eines neuen Staatsoberhauptes kommt. Wählbar sind unter anderem der Jedi-Vertreter Cal Omas und ein Gegner der Jedi namens Fyor Rodan.

Unterdessen sind Han Solo und Leia Organa mit dem Millennium Falken auf dem Weg nach Bastion. Auf diesem Planeten, der den verbleibenden imperialen Restwelten angehört, wollen sie Admiral Pellaeon um militärische Unterstützung bitten. Schließlich können sie aber nur Informationen über alte Hyperraum-Routen des Tiefkerns herausschlagen, im Tausch gegen das bisherige Wissen über die Yuuzhan Vong, welches sich die Neue Republik bisher erarbeiten konnte. Die Routen sind für die Pläne der Republik jedoch von enormer strategischer Bedeutung.

Yuuzhan Vong in Bedrängnis

Indes wartet Jaina Solo im Orbit von Obroa-skai mit einer Streitmacht, die unter der Leitung des Generals Keyan Farlander steht, auf einen Angriff der Yuuzhan Vong. Damit gehen sie einer Meldung des republikanischen Geheimdienstes nach, die besagt, dass Kriegsherr Shimrra persönlich die Durchsuchung wichtiger Dokumente in der Bibliothek von Obroa-skai vornehmen wird. Schließlich kommt es zur erwarteten Zusammenkunft zwischen Farlanders Streitmacht und den Yuuzhan Vong. Die Republik kann die Yuuzhan Vong vernichtend schlagen, doch schnell stellt sich heraus, dass Shimrra nicht auf einem der Schiffe anwesend war.

Jainas Bruder, Jacen Solo, befindet sich nach der Flucht von Yuuzhan'tar gemeinsam mit Vergere auf einem Schiff, das sie kurz zuvor von den Yuuzhan Vong stahlen. Vergere erzählt Jacen die Geschichte, wie sie auf dem Planeten Zonama Sekot überhaupt zu den Yuuzhan Vong kam. Anschließend erzählt Jacen von der Galaktischen Republik und dem Lebensweg von Darth Vader, der Vergere vor allem als junger Anakin Skywalker ein Begriff ist. Auf Yuuzhan'tar kommt es zu einer Krisensitzung der Yuuzhan Vong. Die außergalaktische Spezies sieht sich ernsten Problemen gegenüber. Zum einen wurde ihre Streitmacht bei der letzten Schlacht sehr verringert und zum anderen bekommen die Yuuzhan Vong das Ökosystem des Zentralplaneten nicht in den Griff, sodass die Invasoren allesamt von einer juckenden Pilzerkrankung befallen werden.

Vergere und Jacen erreichen mit ihrem Schiff Mon Calamari, wo sie von Luke und seiner Frau Mara Jade empfangen werden. Nach einigen Verhören des republikanischen Geheimdienstes wird Jacen wieder in die Freiheit entlassen, wogegen Vergere weiterhin festgehalten wird. Luke, der sich oft mit Vergere über Jacens Schicksal ausspricht, ist sich sicher, dass Jacen im Kampf gegen die Invasoren eine wichtige Rolle spielen wird. Das Gespräch zwischen Vergere und Luke wird jäh durch die überraschende Ankunft der Schmugglerallianz und dessen Anführer Talon Karrde gestört. Auch Admiral Ackbar und Winter stoßen zur Gruppe. Nachdem mit Mara, Luke und Jacen alle Gesichtspunkte des weiteren Vorgehens besprochen wurden, erklärt Ackbar seine Strategie zum endgültigen Sieg über die fremde Spezies. Ackbars Plan soll die Yuuzhan Vong im Tiefkern bei Ebaq 9 versammelt in eine tödliche Falle locken.

Erstarken der Neuen Republik

Den Jedi käme ein Sieg von Cal Omas in den Wahlen zum Staatschef der Neuen Republik zugute, da Fyor Rodan für seine Ablehnung gegenüber den Jedi bekannt ist. Daraufhin führen Lando und Talon Karrde zahlreiche Bestechungen der Senatoren durch, was den Wahlsieg zugunsten von Cal Omas beeinflusst. Nach der Wahl befürwortet Cal Omas die Einrichtungen eines Jedi-Rates, welcher dann von Luke Skywalker gegründet wird. Luke hat den Rat so ausgelegt, dass er zukünftig aus sechs Jedi und sechs anderen Personen, die keine Jedi sind, bestehen soll. Die Entwicklung auf Mon Calamari verläuft positiv, sodass die Möglichkeit für Han und Leia gegeben ist, ihren verloren geglaubten Sohn Jacen in die Arme zu schließen. Weil Jacen, Jaina, Tenel Ka, Lowbacca, Zekk und Anakin Solo bereits in ihren jungen Jahren schon zahlreiche Abenteuer und Missionen mit Erfolg überstanden, erhebt sie Luke Skywalker in einer feierlichen Zeremonie, die von Cal Omas geplant wurde, in den Rang eines Jedi-Ritters.

Der Geheimdienst hat bereits seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit einigen Forschern mit der Entwicklung einer Waffe gegen die Yuuzhan Vong begonnen. Auf chemischer Grundlage wurde so ein Virus produziert, der eine komplette Vernichtung der Yuuzhan Vong bewirken könnte. Die Forschungen befinden sich im Endstadium und trotzdem wird der Einsatz dieses Mittels von den Jedi abgelehnt. Cal Omas entscheidet sich jedoch für den Einsatz der biologischen Massenvernichtung. Vergere, die ein Gespräch zwischen Luke und Mara über das Virus belauscht hatte, vernichtet die Forschungsergebnisse und ergreift die Flucht. Somit setzt man die weitere Ausarbeitung von Ackbars militärischem Schlachtplan fort.

Schlacht von Ebaq 9

Einige Wochen später rüstet die Republik im Orbit von Kashyyyk ihre Streitmacht für den erhofften finalen Kampf gegen die Yuuzhan Vong. Jacen trifft sich unterdessen mit Vergere, die sich auf Kashyyyk versteckt und ihn durch die Macht zu sich gerufen hatte. Jacen nimmt sie in seinem Jäger mit, da ihr Fluchtschiff beschädigt ist. Vergere hofft auf dem Flaggschiff, auf dem Jacen stationiert ist, ein neues Fluchtmittel zu finden. Doch dieser Plan schlägt fehl, da die Besatzung von Vergeres Flucht von Mon Calamari informiert wird und daher wachsam ist. Luke hatte vermutet, dass Vergere Jacen aufsuchen würde. So versteckt Jacen die Fosh in seinem Zimmer.

Die Vorbereitungen für die Falle für die Yuuzhan Vong sind in vollem Gange. Durch einige Falschmeldungen, die den Spionen der Yuuzhan Vong zugespielt wurden, soll den Invasoren glaubhaft dargestellt werden, dass sich Cal Omas mit seinen Bewachern Jacen und Jaina auf Ebaq 9 befindet. In Aussicht darauf, sowohl das Staatsoberhaupt als auch die beiden gesuchten Jedi vernichten zu können, begeben sich die Invasoren mit einer großen Flotte unter der Leitung von Tsavong Lah nach Ebaq 9, obwohl sie wissen, dass ihre Flotte dort in einer Sackgasse stecken würde.

Ackbars Schlachtplan stellt ein gewisses Risiko für die verteidigenden Truppen dar, weil sie längere Zeit auf Verstärkung warten müssen. Zuerst trifft eine kleinere Kampfgruppe ein, die die Aufmerksamkeit eines Flottenteils der Vong auf sich ziehen kann. Wenig später treten die Schiffe der Schmugglerallianz in den Kampf ein. Sie werden von Han Solo im Millennium Falken angeführt. Das größte Schiff dieser Gruppe ist die Errant Venture. Als schließlich auch die Flotte von Garm Bel Iblis eintrifft, ist die Schlacht für die Yuuzhan Vong verloren. Große Teile der Flotte fliehen und werden von einem Minenfeld weiter dezimiert. Kriegsmeister Tsavong Lah wünscht sich jedoch einen Tod im Gefecht und lässt sich und seine Bodentruppen auf dem Mond ansetzen. Dort will er die beiden Jedi mithilfe von überlebenden Voxyn jagen. Da Jaina in Gefahr ist, landet auch Jacen auf dem Mond und versuchte sie zu retten. Es gelingt ihm jedoch nicht und kurz bevor die Jedi von der Übermacht der Vong überrannt werden, fliegt Vergere eine Selbstmordattacke mit einem A-Flügler auf die Oberfläche des Mondes. So entweicht die Luft aus den Gängen, in denen sich die Jedi und die Yuuzhan Vong befinden und nur die Jedi schaffen es zu überleben. Doch Tsavong Lah hat ebenfalls überlebt und wird von Jaina in einem Zweikampf getötet. Später können die Jedi von Ebaq evakuiert werden

Dramatis personae

Trivia

  • Der Roman erschien in den Vereinigten Staaten zuerst als gebundene Ausgabe. Später wurde ein Taschenbuch herausgebracht.
  • Eigentlich sollte der Roman Ylesia im amerikanischen Original auch in dem Taschenbuch erscheinen, wozu es dann jedoch nicht kam. Dieser Zusatzroman erschien dann in dem Roman Die Königsdrohne von Troy Denning, während die deutsche Ausgabe von Wege des Schicksals auch Ylesia beinhaltet.
  • Dieses Buch ist, wie einige weitere Bücher aus der Reihe Das Erbe der Jedi-Ritter, nicht mehr im Handel erhältlich und wird von Blanvalet nicht mehr neu aufgelegt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki