FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


„Triller, wenn du wieder die ganze Zeit schwafelst, reiße ich dir mit meinen rostigen Fingern deine Stoßzähne aus.“
— Zule Xiss zu Windo Nend (Quelle)

Windo Nend, auch Triller genannt, war ein Padawan des Alten Jedi-Ordens, der zur Zeit der Klonkriege lebte. Während der Schlacht von Jabiim gehörte er dem Padawan-Rudel an, einer Gruppe von Padawanen, deren Meister in den Kämpfen fielen.

Biografie

Reise des Padawan-Rudels

Über die frühen Jahre von Windo Nend ist nichts bekannt. Im Jahr 21 VSY kämpfte er in der Schlacht von Jabiim und wurde dabei dem Padawan-Rudel zugeteilt, da er – wie auch die anderen Mitglieder des Rudels – im Zuge der Klonkriege seinen Meister verloren hatte. Von den Padawanen, die zusammen mit ihm im Rudel waren, wurde Windo häufig Triller genannt. Er war dafür bekannt, dass er viel redete und besonders Zule Xiss hatte nicht immer Verständnis auf eine Unterhaltung mit dem Aqualishaner. Nachdem Obi-Wan Kenobi angeblich gestorben war, erhielt die Jedi-Ritterin Leska das Kommando. Sie ordnete an, dass sich der Padawan-Rudel in der Kobalt-Station zurückziehen sollte, um weitere Todesopfer zu vermeiden.

Alto Stratus, der Anführer der Jabiimi-Rebellen und der Streitmächte der Konföderation unabhängiger Systeme, griff die Gruppe am 34. Tag der Schlacht während ihres Fußmarsches an. Als der mitgeführte Konvoi der Padawane plötzlich in einer Explosion aufging, realisierten die Jedi, dass sie sich in einem Minenfeld befanden. Windo befand sich in unmittelbarer Nähe zum Konvoi, doch half ihm Kass Tod wieder auf die Beine. Bald bemerkten die Jedi, dass sie von Stratus und seinen Nimbus-Soldaten eingekesselt waren. Ein schweres Gefecht entbrannte, in dem Windo Seite an Seite mit Aubrie Wyn kämpfte. Den Padawanen gelang es schließlich Stratus und seine Truppen in die Flucht zu schlagen, um ihren Weg zur Kobalt-Station fortsetzen zu können.

Verteidigung der Kobalt-Station

Bei ihrer Ankunft in der Kobalt-Station erreichte die Padawane eine HoloNetz-Mitteilung von Captain Gillmunn. Er teilte den Jedi mit, dass eine 10.000 Mann starke Armee unter Stratus' Kommando auf dem Weg zur Kobalt-Station war und dass die Republik bereits Evakuierungsmaßnahmen einläutete, um Jabiim zu verlassen. Die Kobalt-Station lag genau zwischen Stratus' Armee und dem Plateau, wo sich die Republik-Streitkräfte zum Rückzug versammelten. Der Rudel entschied einstimmig, dass sie die Station verteidigten, um Gillmunn und seinen Männern Zeit zu verschaffen. Anakin Skywalker bestand zwar darauf, Windo und Aubrie zum Plateau zu schicken, doch Windo blieb, da sein Meister es so gewollt hätte.

Am 39. Tag der Schlacht erreichte Stratus' Armee die Station und das Gefecht entbrannte. Nach zwei Tagen des Kämpfens wurde Windo von einer Explosion erfasst und weggeschleudert. Benommen realisierte er, dass sich hinter ihm ein Hallfire-Droide befand. Er zündete einen Detonator und sprengte sich selbst in die Luft, womit er den Droiden kampfunfähig machte.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki