FANDOM


30px-Ära-Sith.png30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-NeuJedi.png


Die Tempel auf Yavin IV, ein Überbleibsel der untergegangenen Kultur der Massassi, wurden von den Rebellen als Basis für den Angriff auf den Todesstern benutzt. Nach ihrem Sieg über das Imperium mussten sie allerdings aus dem System fliehen. Erst nach dem Ende des Krieges begann Luke Skywalker auf Yavin IV mit der Errichtung einer Akademie der Jedi, um den Jedi-Orden wieder auferstehen zu lassen.

Architektur

Die Architektur der Yavin-Tempel erinnert von Außen an die Form eines Sith-Holocrons. Die Rebellen mussten sich an die Form und das Material des Tempels anpassen. Es entstand eine Mischung zwischen Antike und Moderne.

Hangarbereich

Yavin tempel hangar.JPG

Der obere Hangar.

Der obere Hangar lag auf der Höhe des natürlichen Bodens des Planeten. Er umfasste die gesamte Bodenfläche des Tempels. Da der alte Boden zu instabil war, um Raumjäger zu tragen, verstärkten ihn die Rebellen mit Ferrobeton. Der Hangar war nur für Raumjäger gebaut. Überall standen X-Flügler Y-Flügler, die von anderem Rebellenbasen hierher überführt wurden, herum und warten auf ihren Einsatz. Im Zentrum des Hangars lagen die Turbolifte zu den oberen Ebenen und ein spezieller Aufzug für die Raumjäger, der zum unteren Hangar führt. An der Decke waren Lastenkräne montiert, um Ersatzteile und Munition zu transportieren. Der Eingang wurde von einer massiven Sicherheitstür gesichert.

Der Untere Hangar diente in erster Linie der Unterbringung der Transporter der Rebellen. Aber auch einige Raumjäger standen im unteren Hangar, unter ihnen ein R-22 Spearhead, ein experimenteller Vorgänger des A-Flüglers, und einige demontierte H-60-Sturmbomber. Um die Transporter schnell zu beladen, verwendeten die Rebellen große Frachtschlepper mit Repulsoren. Ein Turbolift an der Seite des Hangars führte zu einem abgeschirmten Tiefenbunker, der als Zuflucht dienen sollte, wenn der Planet von einer Imperialen Flotte bombardiert werden würde.

Weitere Räume

Yavin tempel zentrale.JPG

Prinzessin Leia und C-3PO beobachten die Schlacht im Kommandozentrum

Das Kommandozentrum befand sich unter der Thronhalle. Das Kommandozentrum war mit Computern ausgestattet, um die Bewegungen im Weltraum überwachen zu können. Während der Schlacht gegen den Todesstern beobachteten Jan Dodonna, Prinzessin Leia und C-3PO das Geschehen an einer taktischen Darstellung.

Die Unterkünfte der Besatzung befanden sich direkt unter dem Kommandozentrum. In den Unterkünften gab es Platz für tausende von Soldaten. Neben den Unterkünften befand sich auch noch die Messe, die durch einen von den Rebellen gebohrten Tunnel erreicht werden konnte. Der Einsatzbesprechungsraum, in dem der Angriff auf den Todesstern geplant wurde, befand sich ebenfalls auf dieser Ebene. Um genügend Energie zur Verfügung zu haben, war auch noch ein kleiner Generator eingebaut worden.

Yavin tempel thronhalle.JPG

Luke, Han Solo und Chewbacca durchschreiten die Thronhalle

Die Thronhalle befand sich in der Spitze des Tempels. Der Boden des Tempels war mit durchsichtigen Edelsteinen ausgelegt. Die Thronhalle konnte nur mit einem speziellen Turbolift erreicht werden. Luke Skywalker und Han Solo bekamen nach der Schlacht von Yavin hier ihre Orden verliehen.

Der Tempel wurde von einem Kraftwerk mit Energie versorgt, das über zwei Kilometer entfernt aufgebaut wurde. Es setzte sich aus einem gestohlenen Hauptreaktor eines Sternzerstörers und einigen Turbinen zusammen. Das Kraftwerk wurde von einem Schutzschild und einer Ionenkanone geschützt.

Geschichte

Etwa 5000 Jahre vor der Schlacht von Yavin erreichte der dunkle Sith-Lord Naga Sadow den Mond Yavin IV. Er befand sich auf der Flucht, nachdem er im Großen Hyperraumkrieg erfolglos versucht hatte, die Macht in der Galaxis an sich zu reißen. Mit ihm reiste ein längst ausgestorbenes Kriegervolk, die Massassi. Obwohl Sadow an seinen Truppen grausame Experimente durchführte, die die Krieger in Bestien verwandelten, verehrten sie ihn wie einen Gott. Sie erbauten ihm die gewaltigen Tempelanlagen in dem undurchdringlichen Dschungel, anscheinend ohne fortschrittliche Technologie. Einige Archäologen vermuteten, dass die Anlage zur Kommunikation mit Sith-Lords in der ganzen Galaxis diente. Nach dem Tod von Naga Sadow gerieten die Tempel in Vergessenheit. Erst beinahe 5000 Jahre nach dem Tod Sadows wurden sie wieder entdeckt.

Dark Time-1-.jpg

Das Imperium erobert die Rebellenbasis.

Nachdem die Rebellen-Allianz gezwungen war, ihr Kommandozentrum auf Dantooine aufzugeben, mussten sie eine neue Stellung suchen. Der vierte Mond des Gasriesen Yavin schien dafür geradezu geschaffen. Er tauchte nur selten in galaktischen Karten auf und wurde vom Imperium nicht beachtet, da kein intelligentes Leben existierte und der Mond auch keine Mineralvorkommen bieten konnte. Die Rebellen entdeckten einen alten Tempel, der fast vollständig unter dichter Vegetation begraben waren. Sie befreiten den Tempel von den Pflanzen und begannen damit, neue Räume in den Tempel zu brechen sowie eine Energieversorgung zu errichten.

Ja-jedi-besprechung.jpg

Luke Skywalker redet vor seinen Schülern.

Nach der Schlacht von Yavin, in der der erste Todesstern vernichtet wurde, mussten die Rebellen mit der Räumung der Basis beginnen, denn die 501. Sturmtruppenlegion, ein Überbleibsel der Klonkriege, hatte die Explosion überlebt. Sie befanden sich auf einer Strafexpedition, um die gestohlenen Pläne des Todessterns zu finden. Getrieben von der Wut über den Verlust ihrer Kameraden auf dem Todesstern begannen sie eine Invasion des Mondes. Alle Rebellen, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht geflohen waren, wurden getötet. Nach diesen Ereignissen wurde es wieder still auf dem Mond, bis Luke Skywalker 11 NSY das Jedi-Praxeum gründete. Doch was Luke nicht wusste war, dass der Geist von Exar Kun, der seinen Geist seinerzeit dort eingeschlossen hatte, noch immer in den Gemäuern lebte. Im Jahr 26 NSY wurde der Tempel zerstört, als die Yuuzhan Vong den Planeten einnahmen. Auf dem Tempel landete ein Damutek, das das Gestein absorbierte, um sich zu ernähren.

Hinter den Kulissen

  • Die Entwürfe des Massassi-Tempels sind von den Bauten der Mayas beeinflusst. Als Inspiration diente den Designern ein Tempel auf Tikal in Guatemala, in dessen Umgebung auch die Außenaufnahmen stattfanden. Da die Umgebung großteil von Regenwald umwuchert [1] war, mussten Einheimische mit Macheten zuerst einen Weg für das Filmteam bahnen.
  • Für die Schlussszene in Episode IV – Eine neue Hoffnung, in der Han Solo und Luke Skywalker in der Halle des Yavin-Tempels für ihren Einsatz in der Schlacht um Yavin geehrt wurden, wurden nur 100 Statisten benutzt, die so geschickt platziert wurden, dass es nach einer weit größeren Menschenmenge aussah.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki