FANDOM


Yavin VIII ist der achte Mond des Gasriesen Yavin und wird von ca. 54 Millionen Melodie, einer Art amphibischer Humanoiden, bewohnt.

Gesellschaft

In den Seen und Höhlen rund um den Äquator leben ca. 54 Millionen Melodie. Bis sie ausgewachsen sind, leben sie an Land und ähneln Menschen. Wenn sie zwanzig Jahre alt werden, vollziehen sie eine Zeremonie, genannt Zeremonie des Wandels, während der ihre Lunge zu Kiemen werden und die Beine zu Flossen. Die Zeremonie findet in einem seichten Tümpel statt, der mit einer lufterzeugenden Alge überzogen ist, damit die Melodie den Vorgang überleben. Während der bis zu zweiwöchigen Umwandlung sind die Melodie leichte Beute für Raubtiere, da sie den ungeschützten Tümpel nicht verlassen können. Danach können die Melodie die Gewässer nicht mehr verlassen, was der Grund dafür ist, dass die meisten gesellschaftlichen Aufgaben von den jungen Melodie übernommen werden.

Geografie

Yavin VIII wird von einem violettfarbigen Gebirgsmassiv entlang des Äquators in zwei Hälften geteilt. Vom Gebirge aus erstreckt sich in beiden Hemisphären braune und grüne Tundra bis hin zu den Polkappen. Oberirdisch gibt es nur wenige große, zusammenhängende Wasserflächen, obwohl der Grundwasserspiegel auf dem Mond sehr hoch liegt und es viel Grundwasser gibt. Dadurch entstehen in den Sommermonaten kleinere Sumpfgebiete.

Flora und Fauna

Yavin VIII ist ein sehr artenreicher Mond. Dort gibt es allein 17 verschiedene Spezies, die sich nur von Gras ernähren, darunter Wolbak, Dysart, Dontopod und Songbuk. Diese leben in Tundra und Gebirge. Darüber hinaus gibt es dort viele Silberrückenfische, fleischfressende Mooshüpfer und Springer, sowie pflanzenfressende Wühltiere. Zu den Raubtieren gehören die fliegenden Avril, die arachnoiden Purellas, Spulschlangen, Raithnager, Seiltänzerschlangen, Tripion und Farbwechsel-Ursods.

Geschichte

Etwa 4000 Jahre vor der Schlacht von Yavin reisten einige verzweifelte Massassi von Yavin IV nach Yavin VIII, um Hilfe für ihre Kinder zu suchen. Diese waren von dem Dunklen Jedi Exar Kun unter eine magische, goldene Kuppel gesperrt worden. Doch die Melodie, die nicht in der Lage waren zu helfen, mussten sie enttäuschen. In der Hoffnung, dass eines Tages jemand käme, der die Kinder befreien könnte, ritzten die Massassi die traurige Geschichte in die Felsen des Sistra-Gebirges.

18 Jahre nach der Schlacht von Endor kamen Anakin Solo und Tahiri Veila zu dem Mond und nahmen an der Zeremonie des Wandels ihres Freundes Lyric teil, wobei sie sich gegen viele Raubtiere wehren mussten. Sie entdeckten die Malereien im Gebirge. Als sie nach Yavin IV zurückkehrten, nahmen sie das Melodie-Kind Sannah mit, um es in der dortigen Jedi-Akademie ausbilden zu lassen.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.