FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Zeichen der Rebellion ist eine sechsteilige Comicgeschichte, die von Jan Strnad geschrieben und von Anthony Winn gezeichnet wurde. In Deutschland erschien die Serie ab Juni 1999 in den Dino-Einzelausgaben Nr. 1 bis 6. Der Comic erzählt von den Geschehnissen ein Jahr vor den Ereignissen von Die dunkle Bedrohung (33 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Lange bevor das Universum unter der brutalen Regentschaft des Imperators Palpatine erzittert, versucht die Republik möglichst viele Welten in ihr Machtsystem einzugliedern. Cerea ist eine dieser Welten. Doch die weisen Räte von Cerea sind skeptisch. Ebenso wie der Jedi-Ritter Ki-Adi-Mundi, der in der Technologie der Republik den Untergang seiner paradiesischen Heimatwelt sieht. Cereas Jugend ist völlig anderer Meinung. In ihren Herzen brennt etwas, das nur Verachtung für die archaische Lebensweise ihrer Väter hat – etwas das man Rebellion nennen könnte...

Handlung

Im Haus von Ki-Adi-Mundis Familie kommt es zu einem Streit, der von Mawins und Mundis Tochter, Sylvn, herrührt. Sie ist von Zuhause weggelaufen, um ihren Freund Maj-Odo-Nomor zu treffen. Zusammen besuchen Sylvn und Maj einen öffentlichen Auftritt der ProTech-Bewegung, bei dem Aufrührer Bron eine bewegende Rede an seine Anhänger richtet. Er fordert die Entwicklung von fortschrittlicheren Technologien auf Cerea, um den Rückstand des Planeten aufzuholen und die allgemeine Lebensweise der Bevölkerung zu verbessern. Besonders Kinder und Jugendliche sind von Brons charismatischen Reden begeistert. Noch während der Veranstaltung tritt Ki-Adi-Mundi vor und es kommt zu Ausschreitungen, wodurch der Jedi sein Lichtschwert an Maj verliert. Durch seinen nachlässigen Umgang mit der Waffe tötet Maj versehentlich einen umstehenden Passanten.

Nachdem Maj zusammen mit Sylvn und der Swoop-Gang namens Techratten die Flucht in eine Outsider-Zitadelle ergriffen hat, setzten die örtlichen Behörden und Ki-Adi-Mundi alles daran, um Maj des Mordes zu überführen. Als Mundi ebenfalls die Zitadelle erreicht, trifft er seinen Informanten Ydde, der versehentlich ein wichtiges Gespräch zwischen Schmugglern belauscht hat. Aus Furcht vor den Hintermännern, gibt er sein Wissen jedoch nicht weiter und wird kurz darauf tot aufgefunden. Wenig später ereignet sich ein weiterer Unglücksfall, als die Techratten Kordren und Skeel bei einem Swoop-Rennen verunglücken und sterben. Senator Nar-Somo-Dali und Ki-Adi-Mundi zeigen sich besorgt über diese Entwicklung und nachdem Mundi sogar von dem Kriegsdroiden FLTCH R-1 angegriffen wurde, beschließen sie, die Maßnahmen zu verschärfen.

Von dem Repräsentant Silais bekommt Mundi eine Gruppe von Droiden zur Verfügung gestellt, die ihm dabei helfen sollen, den Mörder und seine Tochter zu finden. Diese haben inzwischen mit dem Schmuggler Ephant Mon die Flucht von Cerea ergriffen und sitzen nun in einem Frachter fest, wobei sie sich von der eigenen Ladung von Divvik Pupae bedroht sehen. Als Mundi das Schiff erreicht, teilt ihm Nar-Somo-Dali mit, dass sie in dem Nachlass von Ydde Hinweise auf einen Schmugglerring entdeckten und dass die Swoops illegal nach Cerea geschmuggelt und zusätzlich sabotiert wurden. Bevor Mundi die Passagiere des Frachters retten kann, wirft Ephant Mon eine Rettungskapsel ab und flüchtet zusammen mit Sylvn und Twin zum Planeten Tatooine. Dort bringt sie Ephant Mon zu dem Hutten Jabba Desilijic Tiure. Der Verbrecherboss beschließt Sylvn und Twin für ein Ablenkungsmanöver einzusetzen, um Ki-Adi-Mundi zu entkommen. Schließlich befreit Mundi seine Tochter und Twin aus der Gefangenschaft und erhält durch seinen Droiden J1M einen wichtigen Beweis, dass Jabba und sogar die Handelsföderation in der Schmuggel-Affäre involviert waren.

Aufgrund seines Erfolges in der Mission, die Schmuggel-Affäre aufzudecken und gleichzeitig seine Tochter zu retten, will der Jedi-Rat darüber abstimmen, ob Ki-Adi-Mundi in den Rat mit aufgenommen werden sollte.

Dramatis personae

Cover-Galerie

Literaturangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.