Fandom

Jedipedia

Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg

35.862Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion11 Teilen

30px-Ära-Legacy.png


« Vorheriger:

Schwarmkrieg

» Nächster:

Aufstand des Vergessenen Stammes der Sith

Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg
Solo vs. Solo.jpg
Beginn:

40 NSY

Ende:

41 NSY[1]

Auslöser:

Sezession des Corellia-Systems

Endergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
Wichtige Schlachten
Operation Roundabout
Schlacht von Balmorra
Schlacht von Kuat
Schlacht von Kashyyyk
Schlacht um die Centerpoint-Station
Schlacht von Fondor
Entscheidungsschlacht

Schlacht von Shedu Maad

Der Zweite Galaktische Bürgerkrieg[2] von 40 NSY bis 41 NSY war als Zweiter Corellianischer Aufstand ein zunächst lokaler Konflikt zwischen der Galaktischen Allianz und dem Planeten Corellia. Corellia weigerte sich, die allgemeinen Abrüstungsgesetze der Allianz zu befolgen, rüstete eine geheime Flotte aus und reaktivierte die Centerpoint-Station. Die Versuche, Corellia zur Vernunft zu bringen, scheiterten auch durch die Intrigen der Sith Lumiya.[3] Durch die Abspaltung weiterer Welten wie Commenor und Bothawui, die mit der Position Corellias sympathisierten, weitete sich der Konflikt von einem lokalen Problem zu einem galaktischen Krieg zwischen der Allianz und der neu gegründeten Konföderation, angeführt von Corellia, aus.[4] Eine weitere Eskalation trat durch den Staatsstreich von Jacen Solo und Cha Niathal ein, die Cal Omas absetzten und die Kontrolle über die Allianz übernahmen und eine härtere Linie gegenüber der Konföderation fuhren.[5]

Gleichzeitig beschritt Jacen Solo den Weg zum Sith und wurde zum neuen Sith-Lord Darth Caedus.[5] Durch sein immer rücksichtsloseres Vorgehen spalteten sich schließlich der Neue Jedi-Orden, Hapes und Kashyyyk von der Allianz ab und bildeten als dritte Partei die so genannte Jedi-Koalition. Diese Koalition war der Allianz treu ergeben, stellte sich jedoch gegen Caedus und wollte diesen absetzen und die Kontrolle wieder in demokratische Hände legen. Die Koalition und die Konföderation erklärten sich gegenseitig als neutral, arbeiteten aber die meiste Zeit über unabhängig voneinander.[6] Schließlich kam es auch zum Bruch zwischen Solo und Niathal, womit sich die Allianz spaltete. Während Niathal die Jedi unterstützte, bekam Solo Hilfe vom Restimperium.[7]

Mit der Schlacht von Shedu Maad, dem Tod Darth Caedus' und der Wiedervereinigung der Galaktischen Allianz unter der neuen Staatschefin Natasi Daala wurde der Konflikt schließlich beendet.[2]

Verlauf

Zweiter Corellianischer Aufstand

Spannungen mit Corellia

„Wenn wir Corellia in die Schranken weisen, zeigt das allen, dass kein einzelner Planet mächtiger ist als die Allianz“
— Jacen Solo zu Cal Omas (Quelle)

Vier Jahre nach Beendigung der Krise um das Dunkle Nest der Killiks und des Schwarmkrieges befand sich die Galaxis in einer Zeit relativer Ruhe. Doch immer größere Spannungen zwischen der Galaktischen Allianz und dem stets um seine eigene Unabhängigkeit bemühten Corellia eskalierten schließlich. Die Corellianer zogen sich bereits viel Unmut zu, da sie aus den Folgen des Yuuzhan-Vong-Krieges Profit geschlagen hatten. Corellia wollte die Vorteile eines gemeinsamen Handelsraumes nutzen, ohne jedoch die nötigen Abgaben für das Militär der Galaktischen Allianz zu leisten und unterwarf sich zudem nicht den Abrüstungsgesetzten des Senats. Zudem erfuhr die Galaktische Allianz vom Bau einer geheimen Angriffsflotte sowie der Inbetriebnahme der Centerpoint-Station. Daraufhin beschlossen Staatschef Cal Omas und Admiral Gilad Pellaeon, als Machtdemonstration eine Flotte unter Admiral Matric Klauskin in das corellianische System zu entsenden, um der dortigen Bevölkerung einen Schrecken einzujagen. Zudem sollten Jedi-Teams verdeckt auf Corellia eindringen, um dort die Premierministerin Aidel Saxan sowie den corellianischen Regierungschef Thrackan Sal-Solo festzusetzen. Doch die so genannte Operation Karussell scheiterte, und die Flotte Klauskins wurde zum Rückzug gezwungen. Von Lumiya fast in den Wahnsinn getrieben und beeinflusst, entschloss sich Admiral Klauskin eigenmächtig dazu, den Planeten Tralus zu besetzen. Der Überraschungsangriff glückte, doch verschlimmerte dies die politische Situation nur noch, da es eher den Kampfesmut der Corellianer anstachelte. Zudem wurden die Jedi-Teams in Hinterhalte gelockt und mussten, ohne ihre Ziele erreicht zu haben, den Rückzug antreten. Einen Erfolg konnte die Mission jedoch verbuchen. Dem Jedi-Team Jacen Solo und Ben Skywalker gelang es, die Centerpoint-Station so zu sabotieren, dass diese nicht wieder eingesetzt werden konnte.[3]

Wedge Antilles schloss sich nach der Besetzung von Tralus dem corellianischen Militär an, allerdings mit dem Ziel, den Konflikt beizulegen. Er begleitete die Staatschefin des Systems, Aidel Saxan, zu einem geheimen Treffen mit Admiral Pellaeon an Bord der Toryaz-Station außerhalb Kuats. Dort wollten beide Seiten über eine Verständigung diskutieren. Zum Schutz aller Parteien war auch eine Abordnung des Neuen Jedi-Ordens vor Ort. Dennoch gelang es der Sith Lumiya, erneut einzugreifen, indem sie ein Söldnerkommando einschleuste, welches ein Attentat auf die Delegationen verübte. Zwar konnten die Jedi die Attentäter überwältigen, jedoch starb Staatschefin Saxan, weswegen beide Parteien abzogen und es keinen Frieden gab. Neuer starker Mann auf Corellia wurde damit Thracken Sal-Solo, der eher an einer Eskalation interessiert war. Gleichzeitig stellten die Jedi Nachforschungen über den Hintergrund des Attentats an. Jacen und Ben verfolgten eine Spur bis nach Lorrd, wo sie auf die Jedi Nelani Dinn trafen. Vor Ort kam es zu mehreren mysteriösen Attentaten durch scheinbar ganz normale Menschen, und schließlich trafen sie auf die Brisha Syo, besser bekannt als Lumiya. Diese überredete die Jedi, ihr auf ihren Asteroiden zu folgen, wo sie diese mit der Existenz eines angeblichen Sith-Lords täuschte. Dabei hatte Lumiya allein das Ziel, Jacen Solo auf die dunkle Seite zu ziehen. Sie führte eine lebhafte Diskussion mit ihm, während sie Ben und Nelani mit Machtgeistern ablenkte. Nelani kam jedoch dazu und versuchte, Lumiya daran zu hindern, weiter auf Jacen einzureden, was dazu führte, dass Jacen Nelani tötete und sich entschloss, Lumiyas Weg zu folgen, da er darin den einzigen Weg sah, die Galaxis zu retten. Fortan wurde er zu ihrem Sith-Schüler mit dem Ziel, die Ordnung in der Galaxis wieder herzustellen.[3]

Corellia plante alsbald die Rückeroberung von Tralus. Sal-Solo wollte dabei einen großen Angriff und nahm zivile Verluste in Kauf, wollte diese sogar der Allianz unterschieben. Wedge Antilles jedoch konnte ihn von einem anderen Vorgehen überzeugen und überredete ihn dazu, zusammen mit seinem alten Freund Han Solo einen halsbrecherischen Angriff zu fliegen. Die beiden Helden der Rebellion flogen mit ihren Bombern einen Tiefangriff auf das Kommandozentrum der Allianz, schossen sich den Weg durch den Schild unter einem Gebäude frei und wollten auf demselben Weg die Abfangraketen der Allianz mitziehen, damit diese dann das Kommandozentrum zerstören sollten, wonach der Schild fallen würde. Ausgerechnet Wedges Tochter Syal Antilles, welche für die Allianz flog, bemerkte den Plan, ohne zu wissen, wer die Bomber flog. Sie konnte als Einzige den wahnsinnigen Manövern der beiden folgen und machte deren Plan fast zunichte, als sie das Gebäude, unter dem Han und Wedge durchgeflogen waren, zum Einsturz bringen wollte. Han Solo konnte dies gerade noch verhindern, indem er Syals Jäger beschädigte und sie so zur Landung zwang. Dabei war er bemüht, sie nicht zu töten, da er durch Leia wusste, das Syal in diesem Jäger saß. Der Angriff glückte, und die Allianz musste sich von Tralus zurückziehen, was jedoch keine Verbesserung der Lage mit sich brachte, da die Regierung Sal-Solo nach wie vor nicht auf eine Verständigung aus war.[3]

Die Garde der Galaktischen Allianz

„Das Imperium ist zurück! Das Imperium ist zurück!“
— Protestierende Coruscanti (Quelle)

Nach Tralus kam es auf Coruscant zu mehreren Anschlägen welche man corellianischen Terroristen zuschrieb ohne das dies bewiesen werden konnte. Um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten wollte Staatschef Omas eine Geheimpolizei ins Leben rufen um die Terrorabwehr zu organisieren. Zuerst wollte er Mara Jade Skywalker für die Leitung doch sie sagte ab, da sie dies zu sehr an die Zeiten des Imperiums erinnerte. Schließlich stellte sich Jacen Solo dazu zur Verfügung und Omas genehmigte Ihm die Aufstellung der Garde der Galaktischen Allianz. Jacen und die Garde führte daraufhin Razzien in corellianischen Vierteln durch und verhafteten corellianische Bürger als mögliche Terroristen. Mit dabei war auch Ben Skywalker, sehr zum Ärger seiner Eltern. In der Öffentlichkeit wurden die Aktionen der Garde mit viel Zustimmung aufgenommen und das Ansehen der Jedi stieg, auch wenn der Rat sich gegen die Aktionen von Jacen aussprach. Gleichzeitig sorgte dies für weitere Differenzen zwischen der Allianz und Corellia, wo die Aktionen der Garde nicht so positiv aufgenommen wurden. Man richtete sogar Flüchtlingslager ein für Corellianer die von Coruscant flohen. Bald sorgte die Garde mit ihren rabiaten Methoden aber auch für Verstimmung in der Führung der Allianz, vor allem nachdem Jacen Solo die Tochter von Boba Fett während eines Verhöres mit der Macht folterte und tötete.[8]

Die Aufstellung der Garde führte zudem dazu dass Admiral Pellaeon seinen Rückzug anbot und durch Admiralin Cha Niathal ersetzt wurde. Die Mon Calamari war eine Hardlinierin die ein härteres Vorgehen gegenüber Corellia forderte und damit bei Jacen Solo auf fruchtbaren Boden stieß. Die Beiden wurden immer mehr zu den wichtigsten Beratern von Omas wobei Beide ihre ehrgeizigen Ziele hatten und Omas mehr und mehr in Handlungsnot brachten. So stimmte der Staatschef schließlich zu Corellia unter Blockade zu stellen. Mehrere Flotten der Allianz sprangen so ins corellianische System und riegelten dies vollständig ab. Zudem wurde auch der Weg zu den orbitalen Fabrikanlagen blockiert und keinerlei Handelsverkehr mehr zu gelassen, man wollte Corellia aushungern. Jacen Solo leitete teilweise vor Ort selbst die Blockade. Als ein ziviler Konvoi, geschützt von Kriegsschiffen anderer mit Corellia sympathisierenden Welten versuchten durchzustoßen wurde dieser Versuch von Jacen, Jaina Solo und Zekk abgewehrt. Dabei zerstörte Jacen ein kampfunfähiges Schiff und stellte Jaina vors Kriegsgericht weil sie es selbst nicht getan hat. In der Öffentlichkeit und beim Militär war Jacen damit erneut ein Held während Jaina merkte wie sehr ihr Bruder sich verändert hatte und aus dem Militär ausschied.[8]

Attentat auf Thrackan Sal-Solo

„Töte ihn. Oder ich tu's. Das ist kein Spiel.“
— Boba Fett zu Han Solo (Quelle)

Gleichzeitig setzte Thrackan Sal-Solo auf seinen Cousin und Intimfeind Han Solo ein Kopfgeld aus. Was wiederum Han dazu veranlasste alles daran zu setzen seinen Cousin ein für alle mal auszuschalten. Dabei nahm er sogar die Hilfe von Boba Fett an der hoffte so auf seine Tochter Ailyn Vel zu treffen, die er seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hatte. Auf Corellia selbst wurde Fett schließlich von Dur Gejjen, dem Anführer der Demokratischen Allianz Corellias, angeworben, Sal-Solo zu töten. Gejjen hatte zuvor auch Kontakt mit den Solos aufgenommen um diese mit Geheiminformationen zu versorgen, mit dem Ziel diese ebenso auf Sal-Solo anzusetzen. Gemeinsam gelang es Fett, Solo und Fetts Enkelin Mirta Gev in Sal-Solos Büro einzudringen und den corellianischen Staatschef zu ermorden. Sofort danach übernahm eine neue Regierung unter Gejjen die Macht. Fett erfuhr danach vom Tode seiner Tochter durch Jacen Solo, wollte sich aber zur Überraschung von Han nicht sofort dafür rächen. Nachdem Jacen die Leiche nach Corellia überführte und an Fett übergab verschwanden er und Mirta, während es eine wüste Auseinandersetzung zwischen Jacen und seinen Eltern gab über die Methoden die Jacen anwandte.[8]

Gejjens neue Regierung setzte derweil den alten Kurs Corellias fort und es gab keine Entspannung.[9]

Putsch auf Hapes

Die neue corellianische Regierung Gejjen stand immer noch alleine. Es gab zwar Sympathiebekundugungen einiger Welten und immer wieder Versuche von zivilen Transportern die Blockade von Corellia zu brechen, doch noch hatte sich keine andere Welt offiziell von der Allianz abgewandt. Zudem litt Corellia immer mehr unter der Blockade. Um sich neue Verbündete zu schaffen verhandelte man mit unzufriedenen hapanischen Adligen, welche die Loslösung Hapes von der Allianz wollten. Die Hapaner planten einen Putsch gegen Tenel Ka und deren Ermordung. Da 2 von 3 königlichen Flotten unter Allianzkommando standen waren die Heimatstreitkräfte von Tenel Ka den Putschisten unterlegen. Zur Ablenkung schickte Corellia Han Solo und Prinzessin Leia nach Hapes, angeblich um mit Tenel Ka zu verhandeln. Doch gleichzeitig fand ein groß angelegtes Attentat, angeführt von Aurra Sing statt. Han und Leia entdeckten die Täuschung rechtzeitig und konnten das Attentat verhindern, flohen jedoch mit Sing von Hapes was dazu führte das es nach Außen hin so aussah als wären die Solos Teil der Verschwörung. Diese Überzeugung hatte auch Jacen Solo, als er von Tenel Ka um Hilfe gebeten wurde. Zusammen mit dem brandneuen Sternenzerstörer Anakin Solo kam er zur Unterstützung. Zum Schrecken von Tenel Ka, welche an die Unschuld der Solos glaubte, sowie von Luke Skywalker, Mara Jade Skywalker und Jaina stellte er einen Haftbefehl auf seine Eltern aus. Diese flohen weiter mit Aurra Sing mit dem Ziel die Hintermänner zu entlarven.[9]

Tenel Ka bereitete sich derweil auf einen Putsch vor und schickte Jaina und Zekk mit Nachrichten an ihre verbündeten Adelshäuser los. Dabei wurden die Beiden beinahe getötet als sie auf Terephon die Ducha Galney warnen wollten. Denn es stellte sich heraus das diese nicht mehr Tenel Ka sondern die Putschisten unterstützte, konnten jedoch von Ben Skywalker und einem Aufklärungsschiff der Allianz gerettet werden. Derweil griffen die Putschisten, unterstützt von Flottenverbänden aus Corellia, Hapes an. Die Solos schafften es gerade noch Tenel Ka zu warnen so dass man wusste aus welcher Richtung der Angriff erfolgte. Zudem schickte auch die Allianz Unterstützung mit einer Flotte unter dem Kommando von Nek Bwua'tu. Kurz darauf traf auch die Flotte der Ducha Galney an welche von Tenel Kas Streitkräften als Verstärkung angesehen wurden. Jedoch konnte Ben Skywalker eine allgemeine Warnung durchgeben so dass man den Verrat rechtzeitig bemerkte. Zudem kehrte Jacen Solo mit weiteren hapanischen Streitkräften vom Versuch zurück, die Familie Grey zu verhaften, so dass die Kräfteverhältnisse sich zu Gunsten von Tenel Ka wandten. Es gelang die Putschisten zu besiegen und die corellianische Verstärkung in die Flucht zu schlagen weswegen Jacen nun auch auf Hapes zum Volkshelden wurde. Gleichzeitig vertieften sich aber die Gräben zwischen Ihm und dem Jedi-Orden zusehends was auch Tenel Ka entsetzt feststellen musste. Zudem scheiterte der Versuch Corellias eine neue Regierung in Hapes an die Macht zu bringen weswegen Hapes weiter ein loyaler Verbündeter der Allianz blieb.[9]

Gründung der Konföderation

„General Turr Phennir. Oberbefehlshaber des Konföderationsmilitärs. Zu Ihren Diensten.“
— Turr Phennir (Quelle)

Ausweitung des Konflikts

Han und leia in exile.jpg

Han und Leia Solo - Verbannte der Galaktischen Allianz.

Nachdem sich keine Veränderungen der Lage ergaben traf sich der Oberkommandierende der corellianischen Streitkräfte Wedge Antilles mit Jacen Solo an Bord dessen Schiffs, der Anakin Solo um über die Möglichkeiten eines Waffenstillstandes zu sprechen. Beide Seiten konnten eine leichte Annäherung verzeichnen, doch wurden weitere Beruhigungen verhindert indem die Regierung Gejjen den Entspannungskurs von Antilles nicht mittrug. Dies führte das dass Antilles von seinem Amt zurücktrat und durch Admiralin Genna Delpin ersetzt wurde, die eher auf Regierungslinie lag. Nach der offiziellen Abdankung von Antilles versuchten Geheimagenten Corellias ihn zu ermorden uns es den Jedi in die Schuhe zu schieben. Jedoch konnte Wedge mit der Hilfe seiner Frau Iella Wessiri Antilles, seiner Tochter Myri Antilles sowie seines guten Freundes und Jedi Corran Horn dem Anschlag entgehen und versteckte sich fortan auf Corellia.[4]

Auf Coruscant wurden derweil alle Mitglieder der bothanischen Partei des Wahren Sieges, welche die vollständige Ausrottung der Yuuzhan Vong forderten, ermordet. Wie sich später herausstellte führte Alema Rar die Morde auf Befehl von Lumiya aus. Die Morde waren jedoch auch von Jacen Solo gebilligt da er mit dem Weltenhirn der Yuuzhan Vong befreundet war welches sich vor den Bothanern fürchtete. Zwar wurde das Weltenhirn von Alema Rar getötet, trotzdem wollte auch Jacen den Tod der Bothaner und nahm die Folgen in Kauf. Die Ermordung ihrer Landsleute, unter anderem des Senators, trieb Bothawui endgültig in die Arme von Corellia. Zudem spielte Lumiya der Regierung von Commenor falsche Pläne einer Invasion der Galaktischen Allianz zu so dass auch Commenor sich zum Krieg rüstete. Commenor und Bothawui verständigten sich im geheimen mit Corellia um einen gemeinsamen Schlag gegen die Blockadeflotte zu führen. Dazu übernahm der ehemalige Admiral der Allianz Matric Klauskin das Kommando über eine Fregatte der Allianz welche die bothanische Flotten beobachtete. So gelang es den Bothanern unbemerkt aus dem System zu springen und zusammen mit dem Commenori die Flotten der Allianz bei Corellia zu überraschen. Aufgrund der neuen Situation befanden sich die Allianzstreitkräfte auf einmal in Unterzahl und mussten nach hartem Kampf die Blockade aufgeben und sich aus dem corellianischen System zurückziehen. Nach diesem Sieg der Konföderation schlossen sich weitere Welten wie Fondor, Bespin, Adumar und die Hutten den Aufständischen an und gründeten gemeinsam die Konföderation.[4]

Falle auf Gilatter VIII

Die Allianz musste nun auf einmal mit einem Gegner leben der deutlich stärker war als alles was Corellia bisher aufbieten konnte. Es drohte ein neuer großer Krieg. Um zu verhindern dass man sich zu gut abstimmen konnte, plante die Allianz ein Gründungstreffen der konföderierten Welten bei Gilatter VIII zu überfallen. Nach Geheimdienstinformationen sollte dort ein Oberkommandierender gewählt werden und wenn man diesen verhaften oder ausschalten würde, könnte dies die neu gegründete Konföderation empfindlich schwächen. Eilig stellte man eine Kampftruppe unter dem Kommando von Jacen Solo und Cha Niathal zusammen, und auch die Jedi schickten mehrere Staffeln StealthX, unter dem Kommando von Luke Skywalker persönlich.[4]

Jacen ging zusammen mit Lumiya getarnt an Bord der Station und wollte den Oberkommandierenden identifizieren während die Flotte angriff. Als er eine Kellnerin nachdem Beginn der Wahl fragte erschien ein Hologramm von Turr Phennir, dem neuen Oberkommandierenden der Konföderation, der Solo darüber informierte das er in eine Falle gegangen ist und alle Leute vor Ort entweder Schauspieler oder Soldaten waren. Jacen schaffte es gerade so durch die Macht eine Warnung an die Flotte zu senden, welche von Luke aufgenommen und weitergeleitet wurde. So schaffte es Niathal die Flotte relativ sicher durch das ausgelegte Minenfeld zu steuern um die Flotte der Konföderation anzugreifen. Derweil griffen die auf dem Stützpunkt stationierten Soldaten Jacen Solo an. Luke und Mara flogen Jacen zu Hilfe, ebenso wie Han und Leia. Vor Ort angekommen unterstützten sie Jacen, der die Hilfe aber brüsk abwies und einfach floh um an Bord seines Schiffes an der Schlacht teilzunehmen. Derweil wurden die Solos und Skywalkers von Lumiya und Alema Rar angegriffen. Diese Duelle endeten unentschieden da alle Parteien fliehen mussten als die Anlage undicht wurde und die Atmosphäre entwich. Das Gefecht im All endete Unentschieden wurde aber von Beiden Seiten anschließend als Sieg verkauft. Jedoch gelang es der Allianz nicht den Aufbau eines geeinten Oberkommandos der Konföderation zu verhindern. Gleichzeitig war dies ein weiterer Schritt der Distanz zwischen Jacen und den Jedi.[4]

Führungswechsel in der Allianz

Ermordung von Dur Gejjen

Jacen Solo, gerade zurück von Gilatter VIII muss sich nun mit internen Problemen auseinandersetzen. Versorgungslücken bedrohen die Kriegsfähigkeit der Garde und der Streitkräfte. Da dies ein Gebiet in dem er sich nicht auskennt, lässt er sich einen Droiden kommen der sich mit den Gesetzen und Verwaltungsregelungen auskennt. Bei den Beratungen mit dem Droiden erkennt Jacen wie leicht es Ihm möglich ist neue Gesetze in den Senat einzubringen und diese so zu formulieren dass es Ihm weitreichende Befugnisse verschafft. Dieses wissen und die Hilfe des Droiden nutzt er um nicht nur das Versorgungsproblem zu lösen sondern ein Gesetz einzubringen dass es Ihm erlaubt jederzeit neue Gesetze und Verordnungen zu erlassen, ohne den Senat zu konsultieren, solange er damit das Haushaltsbudget nicht überschreitet. Derweilen belauscht die Spionageabteilung der Garde ein Gespräch zwischen Cal Omas und Dur Gejjen. Die beiden verabreden sich zu einem Treffen auf Vulpter um gemeinsam eine Lösung für ihre beiden Probleme zu finden. Während Omas ernsthaft versucht ist Corellia zurück in die Allianz zu holen will Gejjen dieses Treffen nur als Ablenkung benutzten um weiter aufzurüsten. Als Jacen davon erfährt schickt er ein Killerkommando nach Vulpter, das Gejjen ermorden und das Treffen aufzeichnen soll. Das Team besteht aus Lon Shevu, Jori Lekauf und Ben Skywalker. Gleichzeitig informiert er Niathal über das Treffen und bespricht mit ihr einen Staatsstreich gegen Omas, da dieser in seinen Augen die Allianz verrät.[5]

Das Team Skywalker reist verdeckt nach Vulpter wo sie tatsächlich das Treffen der beiden Regierungschefs belauschen. Gejjen bietet die Rückkehr in die Allianz an und das er die Bothaner im Griff hätte, damit diese ebenso die Füße still halten würden. Dafür verlangt er das sich Omas Solo und Niathal entledigt, die beide als Hardliner gelten. Omas geht nur zu bereitwillig darauf ein da Ihm die Beiden, und vor allem deren Machtfülle, missfällt. Das Team Skywalker zeichnet dieses Gespräch auf und begibt sich danach auf Position. Ben ist es selbst der mit einem Scharfschützengewehr vom Dach aus Dur Gejjen erschießt, nachdem dieser das Treffen verlässt. Um die Flucht des Teams zu gewährleisten opfert sich Lekauf indem er die volle Aufmerksamkeit auf sich lenkt, so können Shevu und Ben entkommen. Die Ermordung Gejjens führt auf Corellia zu einem Machtvakuum da sich erst mal niemand findet der Premierminister werden will, nachdem die 3 Vorgänger (Saxan, Sal-Solo, Gejjen) allesamt ermordet worden waren.[5]

Der Solo/Niathal Putsch

„Ich bin ein Sith.“
— Darth Caedus (Quelle)

Zurück auf Coruscant erhält Jacen die Aufzeichnungen des Treffens von Omas mit Gejjen und übermittelt diese auch Niathal. Noch am selben Tag nutzt Solo seine neuen Befugnisse und ändert ein bestehendes Gesetz zur Verhaftung von Amtsträgern so ab dass es Ihm auch erlaubt Staatsoberhäupter zu verhaften. Punkt Mitternacht, als das Gesetz in Kraft tritt, fährt er mit 2 Gardisten zu Omas Wohnung und stellt den Staatschef unter Arrest. Omas reagiert sehr gefasst auf diese Handlung, auch wenn er Solo unter 4 Augen wüst beschimpft. Da Niathal, als offizielle Vertreterin des Staatschefs wenn dieser verhindert ist, durch dessen Verhaftung automatisch zur Interims-Staatschefin aufsteigt, besitzen Solo und Niathal nun die volle Kontrolle über die Allianz. Omas wird nach kurzer Haft unter Hausarrest gestellt und von Einheiten der CSK bewacht. Niathal spricht vor dem Senat und verspricht nur solange im Amt zu bleiben wie der Krieg dauert und sich danach einer demokratischen Wahl zu stellen. Die Öffentlichkeit reagiert zurückhaltend auf die Nachrichten, auch wenn es Demonstrationen von Anhängern des gestürzten Staatschefs vor dem Senat gibt. Der Rat der Jedi verhält sich ebenso zurückhaltend, da der Putsch im Rahmen der Gesetze vollzogen wurde und trifft sich stattdessen mit Niathal um mit der neuen Staatschefin zusammen zu arbeiten. Niathal ernennt Jacen Solo zum Co-Staatschef, womit die Beiden in Zukunft gemeinsam die Geschicke der Allianz führen und vor haben einen härteren Kurs gegen die Welten der Konföderation zu fahren.[5]

LukeVsLumiya.jpg

Luke Skywalker rächt sich an Lumiya.

Ben Skywalker kann unterdessen im Hauptquartier der Garde ein Gespräch zwischen Jacen Solo und Lumiya belauschen. Somit wird Ihm nun klar das Jacen mit der Sith zusammenarbeitet. Sofort informiert er seine Mutter Mara Jade darüber, da er sich nicht traut zu seinem Vater zu gehen. Zudem bringt er ihr bei sich in der Macht zu verbergen. Nachdem es Mara nicht gelingt Lumiya zu töten, sucht sie Jacen auf um ihn zur Rede zu stellen. Dabei erkennt Sie das Jacen nicht unter fremdem Bann steht sondern bewusst den dunklen Weg wählt, woraufhin Mara beschließt ihn zu töten. Dazu verfolgt Sie Jacen, als dieser einmal mehr heimlich Tenel Ka und seine Tochter Allana auf Hapes besucht. Unwissentlich verfolgt auch Ben seine Mutter, da er sich Sorgen um sie macht und trifft dabei auf Lumiya. Mara fängt derweil Jacen im hapanischen Raum ab und liefert sich ein Raumgefecht mit Ihm, ehe sie auf Kavan landen muss. Jacen folgt ihr da er beschlossen hat Mara zu töten, da sie eine Bedrohung für Ihn darstellt und er die Eingebung hat dass Sie das nötige Opfer sei um sich zum Sith-Lord zu erheben. Mara lockt Jacen in die unterirdischen Höhlen Kavans wo seine überlegenden Kampftechniken wirkungslos sind. In einem hart geführten Duell besiegt Sie ihn, doch Jacen gelingt es Mara mit einem Giftpfeil zu ermorden ehe sie den tödlichen Hieb ausführen kann. Die Jedi spüren Maras Tod durch die Macht, und eilen nach Kavan. Ben findet die Leiche seiner Mutter und bleibt bei Ihr bis Jacen eintrifft, sofort hat er dabei den Verdacht das Jacen der Mörder ist, ohne es beweisen zu können. Luke denkt aber das Lumiya Mara getötet hat, da er der Meinung war Mara würde Lumiya jagen und nicht Jacen. Er stellt die Sith und tötet Sie im Zweikampf. Erst danach erfährt er von Ben das sich Lumiya zu diesem Zeitpunkt nicht auf Kavan sondern in der Umlaufbahn aufgehalten hat und damit nicht Maras Mörderin sein konnte.[5]

Jacen Solo gab sich selbst daraufhin den Namen Darth Caedus.[5]

Loslösung des Jedi-Ordens von der Allianz

Nach Maras Tod findet sich fast der komplette Jedi Orden auf Coruscant im Jedi-Tempel ein um an der Trauerfeier für die verstorbene Meisterin teilzunehmen. Im Vorfeld der Feier, trifft sich Jacen mit Tenel Ka und überredet diese Ihm auch noch ihre letzte Flotte, die Heimatflotte, zu überlassen damit er den Krieg gegen die Konföderation mit einem großen Sieg beenden kann. Dabei spielt er gekonnt ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre Sorge um Allana aus. Tenel Ka stimmt zu, unter der Bedingung das Jacen sich wieder mit Luke versöhnt. Am nächsten Tag findet die Zeremonie statt, auch Han Solo und Leia Organa Solo sind dazu nach Coruscant gereist und sollen daran teilnehmen. Doch Truppen der Garde stellen die Beiden in den Gängen des Jedi-Tempels während im Hof die Zeremonie beginnt. Den Solos gelingt zwar die Flucht doch können sie nach an der Feier teilnehmen. Die Jedi-Meister bemerken was vor sich geht, greifen aber nicht ein, um die Trauerfeier nicht zu unterbrechen. Jacen erscheint als Einziger zu spät und stellt sich brüsk zu den Meistern neben die Leiche Maras. Mehrere Meister fordern ihn auf neben den anderen Rittern zu knien doch Luke gestattet Jacens Anwesenheit. Genau in diesem Moment beginnt der Leichnam von Mara auch eins mit der Macht zu werden, was Luke als Zeichen deutet Jacen zu unterstützen. Im Anschluss an die Zeremonie erklärt er den Meistern seine Pläne, wobei diese anderer Meinung sind sich aber dem Urteil des Großmeisters beugen. Jacen will aber auf Nummer sicher gehen und lässt zeitgleich die Akademie der Jedi auf Ossus von seinen Truppen besetzen.[6]

Die Streitkräfte von Commenor und der Hutten greifen wenige Wochen später den Planeten Balmorra an. Jacen Solo und die Vierte Flotte der Allianz erscheinen auf dem Schlachtfeld um die Schlacht von Balmorra zu führen. Jacen verfolgt dabei aber mehr das Ziel die feindlichen Flotten für das nächste Gefecht zu dezimieren, weswegen er einen waghalsigen Angriff auf die feindlichen Linien befiehlt. Nach der Zerstörung des Flaggschiffes übernimmt Gavin Darklighter das Kommando über die Flotte und befiehlt allen Jägerstaffeln die feindlichen Kampfschiffe im Nahkampf anzugreifen. Jacen Solo will diese Taktik schon widerrufen als die Jedi in den Kampf eingreifen und die Waffen der feindlichen Sternenzerstörer ausschalten. Daraufhin gelingt es der Vierten Flotte die Hoheit zu gewinnen. Die Streitkräfte von Commenor werden vernichtend geschlagen und man wendet sich den Hutts zu die damit beginnen Bodentruppen abzusetzen. Die Flotte der Hutts flieht als sie die näherkommende Allianzflotte bemerkt. Während Admiral Darklighter sich auf die Landungsboote konzentrieren will um die Invasion zu verhindern, befiehlt Jacen die fliehende Hutt Flotte zu verfolgen um diese zu dezimieren. Darklighter muss sich dem Befehl beugen und Balmorra seinem Schicksal überlassen und greift weiter die Hutt-Flotte an.[6]

Nach Balmorra greift die Flotte der Konföderation nun Kuat an. Einen Schachzug den Jacen erwartet hatte und ihr so eine Falle stellt um die Schlacht von Kuat zu beginnen. Die Konföderation geht in die Falle und dank der Heimatflotte der Hapaner kann die Allianz die feindliche Flotte einkreisen. Nun sollen, laut Schlachtplan, die Jedi in ihren StealthX die Flotte der Konföderation angreifen. Doch kurz bevor dies geschieht erreicht die Flotte die Nachricht von Coruscant das Cal Omas ermordet worden ist, angeblich von Ben Skywalker. Jacen kommt dies nicht ungelegen hat er doch fingierte Beweise an Ben übermittelt das Omas Maras Ermordung befohlen hat. Doch als die Jedi diese Nachricht erhalten, desertieren sie vom Schlachtfeld und lassen die Flotten der Allianz zurück. Ohne die Jedi muss Jacen sich auf ein Zermürbungskrieg bei Kuat einlassen und kann die feindlichen Flotten nicht vernichten weswegen der Krieg nicht beendet wird.[6]

Widerstand der Jedi

Angriff Caedus' auf Kashyyyk

Schlacht von kashyyyk.jpg

Luke Skywalker flieht aus den brennenden Wäldern Kashyyyks.

Nach der Desertion der Jedi in der Schlacht um Kuat befahl Caedus Vergeltungsmaßnahmen an den Schülern der Akademie auf Ossus. Der dortige Kommandeur Salle Serpa ließ mehrere junge Jedi-Ritter im Schlaf ermorden und wollte die überlebenden Jedi aus ihren Verstecken locken indem er die Schüler bedrohte. Diese Taktik ging auch auf und die beiden Meister Kam Solusar und Tionne Solusar wurden schwer verwundet und alle 6 jungen Jedi-Ritter getötet. Doch Jaina Solo, Zekk und Jagged Fel konnten sich weiterhin verbergen. Sie waren auf der Suche nach Alema Rar zufällig auf Ossus gelandet und waren geblieben um den Schülern beizustehen. Jaina und Jag konnten die Scharfschützen der Garde ausschalten und griffen dann gemeinsam mit Zekk und den Schülern die restlichen Truppen an. Unter Verlusten gelang es Ihnen die Akademie zurück zu erobern und die Schüler zu evakuieren. Gleichzeitig stürmten Truppen der Garde den Jedi-Tempel auf Coruscant. Doch den dortigen Jedi gelang es die Daten in den Computern zu löschen und zu fliehen. Die Jedi, die von Kuat desertierten, sammelten sich unterdessen auf Kashyyyk. Die dort lebenden Wookiees planten sich der Allianz mit ihrer Flotte anzuschließen. Luke Skywalker berichtete dem Rat der Wookiees aber von Caedus Taten und konnte sie überzeugen sich nicht der Allianz anzuschließen. Han Solo und Leia Organa Solo flogen derweil nach Hapes wo sie auf Königinmutter Tenel Ka trafen. Diese war durch die Ereignisse bei Ossus schon ins Wanken geraten, was Jacen Solo, betraf und sagte sich nun gänzlich von Ihm los. Doch Caedus hatte eine neue Mitstreiterin gefunden, die junge Jedi Tahiri Veila. Diese glaubte sie müsste Jacen folgen weil das im Sinne von Anakin Solo wäre, dem Bruder Jacens der im Krieg gegen die Yuuzhan Vong starb und der immer noch ihre große Liebe war. Sie versuchte zu verhindern das Tenel Ka sich den Jedi anschloss, wurde aber von Hapes verwiesen. Ben Skywalker kehrte unterdessen zu Jacen zurück und verriet ihm den Aufenthaltsort der Jedi auf Kashyyyk. Eine Chance sehend zog Caedus die Fünfte Flotte von Kuat ab und sprang nach Kashyyyk.[6]

Als die Wookiees die Jedi nicht ausliefern wollten befahl Caedus die Wälder des Planeten in Brand zu schießen und ließ sogar direkt auf die Städte feuern um die Jedi aus ihrem Versteck zu locken und die Wookiees für ihren Verrat zu bestrafen. Die Jedi flogen daraufhin einen Angriff auf die Flotte, konnten aber keinen nennenswerten Schaden anrichten. Alle dachten sogar das Luke dabei durch Beschuss aus den eigenen Reihen getötet worden war, doch dieser verbarg sich nur in der Macht und enterte Caedus Flaggschiff, die Anakin Solo wo er die Langstreckenturbolaser sabotierte. Ben wandte sich unterdessen gegen Caedus und versuchte diesen aus Rache für seine Mutter zu töten, scheiterte jedoch und wurde von Caedus in der Umarmung des Schmerzes gefoltert. Als Luke dies bemerkte entbrannte ein harter Kampf zwischen Ihm und Caedus bei dem Caedus schwer verwundet wurde. Luke und Ben flohen von Bord und zur Rettung von Kashyyyk erreichten mehrere Flotten der Konföderation den Planeten und griffen gemeinsam mit den Wookiees die Flotte der Allianz an. Zudem tauchte auch die Flotte der Hapaner auf, wobei diese sich nun offen gegen Caedus stellten und ihn ebenso angriffen. Mit Mühe und Not, und unter großen Verlusten, gelang es Caedus zu fliehen. Die Jedi weigerten sich jedoch der Konföderation beizutreten, da sie nach wie vor der Allianz loyal waren aber eben nicht Jacen Solo. Hapes und die Wookiees schlossen sich dem Jedi an und bildeten, die erst später so genannte, Jedi-Koalition. Die Koalition und die Konföderation betrachteten sich aber gegenseitig als neutral um keine Kräfte zu verschwenden. [6]

Jagd auf Jacen Solo

Katarn: „Ergeben Sie sich, Colonel Solo?“
Caedus: „Keinem Verräter, nein.“
— Kyle Katarn und Darth Caedus (Quelle)
Darth caedus revelation.jpg

Der Dunkle Lord Caedus auf dem Höhepunkt seiner Macht.

Die Jedi richteten auf Endor einen vorläufigen neuen Stützpunkt ein und sammelten dort ihre Kräfte. Neben Jedi kamen auch Freunde und Verbündete nach Endor und schlossen sich den Jedi an. So zum Beispiel Wedge Antilles oder Wes Janson. Jacen Solo unternahm unterdessen eine Geheimmission nach Hapes wo es ihm gelang seine Tochter Allana zu entführen. Er benutzte diese als Druckmittel und wollte so Hapes wieder an seine Seite holen. Tenel Ka nahm seine Drohung ernst und zog ihre Flotten zurück um Versorgungslinien der Konföderation anzugreifen, schloss sich aber nicht wieder direkt der Allianz an. Im Krieg führte Caedus nun eine Zermürbungstaktik indem er viele kleine Gefechte gegen die Konföderation kämpfte. Unter anderem belagerte die Allianz Commenor. Der dortige Allianzkommandeur ließ sogar einen Asteroiden auf Commenor stürzen, was zu großen zivilen Verlusten führte. Er wurde daraufhin auf Coruscant vor ein Kriegsgericht gestellt. Commenor rächte sich indem es Viren auf Coruscant frei setzte. Die Jedi machten unter dessen ihre eigenen Pläne bezüglich Caedus. Meister Kyp Durron arbeitete einen Plan aus um Jacen Solo am Eingang zum Senat anzugreifen, wenn möglich gefangen zu nehmen oder zu töten. Ein Jedi-Team unter der Führung von Meister Kyle Katarn drang auf Coruscant ein und lauerte Solo auf. Doch die Jedi schafften es nicht Solo zu überwältigen. Ein Ritter starb und Meister Katarn wurde schwer verwundet so dass die Jedi sich zurückziehen mussten. Jedoch gelang es Ihnen Caedus einen geheimen Sender zu verpassen womit es Ihnen möglich war dessen Bewegungen zu verfolgen.[10]

Unterdessen nahm der neue Regierungschef von Corellia Sadras Koyan Kontakt mit Niathal auf und bot an die Seiten zu Wechseln. Dazu sollte ein Abgesandter von Corellia sich mit Jacen Solo auf halber Strecke treffen. Zwar vermutete die Allianz eine Falle, konnte diese Chance aber nicht ungenutzt lassen weswegen Solo sich mit dem Unterhändler Corellias traf. Inzwischen war auch Jacens Mutter Leia Organa Solo an Bord von Jacens Schiff und versuchte diesen von seinen Handlungen abzubringen, was jedoch keinerlei Erfolg zeigte. Immerhin gestattete Jacen es Ihr bei den Verhandlungen dabei zu sein. Dabei bemerkte Leia dass die Flotte der Corellianer nur mit Rumpfmannschaften bestückt war und die Übertragung nicht direkt von deren Schiffen stammte. Sie informierte Jacen über die mögliche Falle, der dies zur Kenntnis nahm. Kurz darauf griffen die Schiffe von Corellia tatsächlich an und auch Jacen erhielt Verstärkung weswegen sich eine Schlacht entwickelte. Da sich auch Allana an Bord befand und er sich um deren Sicherheit sorgte nahm er sich einen Jäger und flog mit dieser aus dem Schlachtgetümmel um sie in Sicherheit zu wissen. Leia entkam derweil von der Anakin Solo mithilfe von Han, Jag, Jaina und Zekk die sich mit ihr an Bord geschmuggelt hatten und mehrere Sabotageaktionen erfolgreich durchführen konnten. Zudem sprang eine Jägerstaffel der Jedi unter dem Kommando von Luke Skywalker zur Schlacht um Caedus in dessen Jäger anzugreifen. Als Luke jedoch die Machtpräsenz von Allana spürte brach er ab und die Jedi zogen sich zurück. Gleichzeitig wurden fast alle am Kampf beteiligten Schiffe von der Centerpoint-Station vernichtet, welche von den Corellianern wieder Einsatzbereit gemacht wurde. Jacen floh mit den Überresten der Flotte und plante sofort eine Eroberung der Station, da diese für seine Ziele wie geschaffen war. Admiralin Cha Niathal suchte unterdessen heimlich Kontakt zu den Jedi, indem sie Lukes alten Freund General Tycho Celchu nach Endor schickte damit dieser den Jedi das Angebot machte in die Allianz zurück zu kehren. Luke lehnte ab solange die Allianz von Jacen Solo geführt wurde. Stattdessen plante er die Befreiung von Allana und gleichzeitig die Zerstörung der Centerpoint-Station, damit diese nicht Jacen in die Hände fallen würde. Unterdessen wurde Corellia in der Konföderation isoliert da der Einsatz von Centerpoint eigenmächtig entschieden wurde. So erhielt Corellia nicht mehr wichtige Nachschublieferungen oder Unterstützungsflotten.[10]

Schlacht von Centerpoint-Station

Centerpoint2.jpg

Die Centerpoint-Station - Ziel der Jedi und der Allianz.

Wenig später sprang eine Streitmacht der Allianz nach Corellia und nahm Kurs auf die Centerpoint-Station. Da man den Verteidigern von Corellia überlegen war gelangten Enterkommandos an Bord während sich die Flotten der Allianz und von Corellia eine heftige Raumschlacht lieferten, die Schlacht um die Centerpoint-Station. Isoliert von der Verstärkung durch die Konföderation nahm Informationsminister Denjax Teppler Kontakt mit Turr Phennir auf und bot an Premierminister Koyan zu entfernen, wenn dafür Corellia wieder Unterstützung erhielt. Phennir stimmte zu und Teppler schaffte es Admiralin Genna Delpin mit ins Boot zu holen. Sie lotsten Koyan so in eine Falle, als dieser meinte ein Fluchtshuttle zu erreichen aber stattdessen ein Shuttle der Allianz betrat. Koyan wurde erschossen und kurz darauf sprangen Unterstützungsflotten von Commenor nach Corellia um die Verteidiger zu unterstützen. Unterdessen waren auch die Jedi vor Ort. Ein Enterkommando gelangte mit den gestohlenen Codes von Tycho Celchu an Bord der Anakin Solo. Während Luke, Meisterin Saba Sebatyne und Ben Skywalker Caedus ablenkten, befreiten Han, Leia und Iella Wessiri Antilles Allana. General Celchu, der mit der Raubein-Staffel unter dem Kommando von Wedge Antilles flog, schaffte es ebenfalls an Bord der Solo und konnte die Brücke vor den Eindringlingen warnen, da dies seine Pflicht als Offizier war. Die übrigen Piloten der Staffel, Jedi wie Freiwillige, kämpften derweil gegen die Renegaten-Staffel wobei beide Seiten Verluste hatten. So gelang es Wedge den Staffelführer der Renegaten, Lensi abzuschießen. Ein zweites Team der Jedi gelangte an Bord der Centerpoint-Station, geleitet von Meister Kyp Durron und dem Wissenschaftler und Spion Toval Seyah. Seyah gelang es die Zielkoordinaten der Station zu verändern so dass diese immer auf sich selbst schießen würde, wenn man sie abfeuerte.[10]

Luke, Saba und Ben erreichten unterdessen die Brücke und griffen dort Caedus an. Dieser konnte den Angriff abwehren und so mussten sich die Jedi zurückziehen, doch hatten Han und Leia dort Allana schon befreit. Als Jacen dies bemerkte, stürmte er den Jedi hinterher, konnte aber nicht verhindern dass alle von Meister Kyle Katarn und Jagged Fel mit dem Millennium Falken gerettet wurden. Auf Centerpoint bereitete einer der Techniker, eigenmächtig das Abfeuern vor, mit dem Ziel Coruscant. Als das Team Durron dies bemerkte, flohen Sie und schafften es noch rechtzeitig aus der Station die sich kurze Zeit später, wie von Doktor Seyah geplant, selbst vernichtete. Dabei wurden auch ein Großteil der Allianzflotte und der Verteidiger vernichtet so dass die übrige Flotte von Caedus sich zurückziehen musste. Aus Wut und Zorn über den Verlust von Allana tötet Caedus die loyale Offizierin Patra Tebut auf der Brücke mithilfe eines Machtwürgegriffes was zu reiner Furcht unter seiner Besatzung führte. Die Jedi flohen zurück nach Endor und brachten zudem Allana wieder nach Hapes, weswegen die Mission für die Jedi ein voller Erfolg war.[10]

Spaltung der Galaktischen Allianz

Neue Allianzen

Nach der Zerstörung der Centerpoint-Station und der Ermordung Leutnant Tebuts durch Darth Caedus befand sich die Allianz in einer kritischen Phase. Das Kräfteverhältnis mit der Konföderation war ausgeglichen. Zudem verbreitete sich die Exekution Tebuts wie ein Lauffeuer in der Flotte. Admiralin Cha Niathal war entsetzt als sie von dieser Sache erfuhr und sprach persönlich mit ihrem alten Freund und Captain der Anakin Solo Kral Nevil. Dieser bestätigte die Gerüchte und drängte Niathal dazu etwas zu unternehmen. Seiner Meinung nach musste Solo aus der Flotte entfernt werden da dies ein unhaltbares Verhalten war. Niathal war zwar einer Meinung mit dem Captain aber sah sie sich im Moment nicht in der Lage offen gegen Solo vorzugehen. Dafür nahm sie nun direkt Kontakt mit Luke Skywalker auf und traf sich alleine mit dem Anführer der Jedi. Sie tauschten sich gegenseitig aus und vereinbarten ab sofort zusammen zu arbeiten. Niathal wollte dabei ihren Posten behalten um den Einfluss von Jacen Solo in der Allianz einzudämmen, und weil sie es ihren Soldaten schuldig war. Die Beseitigung von Solo wollte sie gerne den Jedi überlassen. Hierbei erfuhr sie von Luke auch dass Jacen nun ein Sith sei und was es mit den Sith im allgemeinen auf sich hatte.[7]

Jacen suchte unterdessen neue Verbündete in den Imperialen Restwelten. Er schickte Gilad Pellaeon das Angebot sich der Allianz anzuschließen, im Gegenzug gegen Gebietsgewinne, doch der Admiral lehnte ab. Daraufhin ließ er die Informationen zum Moff Rat durchsickern und schickte seine neue Schülerin Tahiri Veila nach Bastion um dem Admiral das Angebot erneut zu unterbreiten. In der darauffolgenden Sitzung der Moffs sprach sich die Mehrheit dafür aus das Angebot anzunehmen, auch Pellaeon. Zwar traute er Solo keinen Meter und war der Ansicht er würde wie alle Despoten bald fallen, aber er war vor allem dem Imperium verpflichtet und wollte so die Geschicke mit bestimmen. Zudem war das Angebot sehr gut, die Allianz würde die beiden neutralen Systeme Bilbringi und Borleias dem Imperium überlassen und nicht intervenieren wenn diese dort einmarschieren würden. Als Gegenleistung verlangte er imperiale Unterstützung für seinen bevorstehenden Angriff auf Fondor. Die Moffs liebäugelten damit Fondor ebenso zu behalten, oder wenigstens ihren Machtradius bis zum Planeten auszuweiten. Pellaeon nahm nach dem Treffen mit den Moffs, im geheimen Verbindung mit seiner alten Bekannten Natasi Daala auf um ein Ass im Ärmel zu haben wenn er es brauchen sollte.[7]

Während diese Mission erfolgreich verließ, gelang es Tahiri dagegen nicht den geheimen Stützpunkt der Jedi zu finden. Sie schlug Caedus zwar vor bei den alten Rebellenstützpunkten wie Endor oder Hoth zu suchen doch Caedus hielt diese Verstecke für zu offensichtlich und nahm daher an das die Jedi gerade dort nicht wahren, unwissend das die Jedi sich tatsächlich auf Endor aufhielten.[7]

Derweil plante Caedus weiter die Eroberung von Fondor, was er auch mit Niathal besprach. Caedus setzte seine Schiffe in Marsch und wollte vorab den Planeten verminen, zudem erwartete er die angekündigte Flotte des Imperiums. Niathal kontaktierte nach dem Start der Flotte Meister Skywalker um Ihn vor dem Angriff zu warnen, mit der Hoffnung das er Jacens Pläne vereiteln könnte. Nach dem Gespräch instruierte sie mehrere Captains für einen Entlastungsangriff auf Fondor, falls es erforderlich sein sollte die Flotte der Allianz aus einer misslichen Lage zu retten.[7]

Schlacht von Fondor

Darth Caedus: „Sie können jetzt nicht aufhören.“
Cha Niathal: „Ich habe Fondors Kapitulation akzeptiert.“
— Darth Caedus und Cha Niathal (Quelle)
Schlacht von fondor.jpg

Jägerkämpfe über Fondor.

Der Schlachtplan von Caedus sah vor Fondor mit einem Minengürtel abzuschneiden um sich dann deren Raumflotte und die Orbitalwerften vorzunehmen. Danach sollte Fondor innerhalb von einer Woche kapitulieren. Jedoch rechnete er nicht damit das Niathal diese Pläne an Meister Skywalker weitergab. Dieser warnte die Regierung von Fondor die daraufhin in der Lage war alle 5 Minenleger an deren Austrittskoordinaten aus dem Hyperraum abzufangen und zu zerstören. Als die Flotte unter Caedus bei Fondor eintraf, registrierte sie die Trümmer der Minenleger und stoppte den Angriff. Caedus Flotte blieb nahe Fondor, während der Sith sich eine neue Taktik zurecht legte wie er Fondor besiegen würde können. Unterdessen bereitete Admiral Pellaeon die Einsatztruppe des Imperiums vor, welche er selbst von dem neuen Sternzerstörer Blutflosse anführen würde. Um sich im Vorfeld Rückdeckung zu sichern, nahm er Kontakt mit Admiralin Natasi Daala auf die ihm Unterstützung zusicherte, nur Ihm persönlich, nicht dem Imperium, gleichzeitig informierte Sie ihn das sie vorhatte mehrere Moffs zu töten. Auf Coruscant setzte Niathal derweil ihre Flotte in Marsch um zu Caedus zu stoßen, dabei plante sie aber von Beginn an ihn dort abzusetzen. In dieses Vorhaben waren aber nur wenige ihrer Kommandanten eingeweiht da sich Niathal nicht sicher sein konnte, wer zu ihr halten würde oder wer weiter Caedus folgen würde. Dazu übernahm sie persönlich das Kommando auf der Ocean. Von ihren Absichten wussten unter anderem Admiral Makin und Captain Piris, ebenfalls informierte Sie Captain Kral Nevil. Als Niathal beim Sammelpunkt eintraf, kehrte Caedus gerade von einem Aufklärungsflug in seine Jäger zurück und sah auf einmal eine feindliche Flotte, welche aber nur als Zukunftsvision existierte. Niathal nutzte diese Sache indem sie alle Brücken der Flotte auf Komm schaltete damit alle Kommandanten hören konnten wie Caedus auf Phantomschiffe feuern und zielen ließ. Auf der Rückkehr von Caedus zur Flotte versuchte Luke Skywalker diesen dazu zu bringen nach Fondor zu fliegen indem er mit der Macht und mit seinem eigenen Jäger immer wieder Caedus Maschine streifte und sogar Teile abriss. Luke wollte mit Caedus reden um diesen zurück auf den rechten Weg zu führen doch Caedus weigerte sich und schaffte es zurück zur Solo während die Jedi ihre Mission abbrachen. Zudem traf nun auch endlich die imperiale Flotte unter Pellaeon ein.[7]

Nachdem alle Schiffe am Sammelpunkt erschienen und Fondor ein letztes Ultimatum verstreichen ließ, griffen die vereinten Streitkräfte der Allianz und des Imperiums an. Die Imperialen übernahmen die Außensicherung während Niathal den Bereich zwischen den Orbitalwerften sicherte und Caedus direkt auf den Planeten zuhielt. Als alle in Position waren startete die in den Werften versteckt gehaltene fondorianische Flotte und es entbrannte ein harter und ausgeglichener Kampf. Caedus stachelte dank seiner Sith-Meditationstechnik seine Kommandanten zu rücksichtslosem Verhalten an und nährte sich von deren Zorn, er stieß direkt auf den Planeten vor und schaffte es durch die Macht die Techniker im Kontrollraum der planetaren Schilde diese zu senken, indem er ihnen suggerierte die eigene Flotte würde Zuflucht brauchen. Als die Schilde unten waren bombardierte die Anakin Solo den Schildgenerator und die Hauptstadt des Planeten und löschte Beides aus. Niathal bot Fondor daraufhin erneut die Kapitulation und Rückkehr in die Allianz an und diesmal stimmte Fondor zu. Niathal befahl allen Schiffen das Feuer einzustellen, aber Caedus weigerte sich. Er griff weiter die fondorianischen Streitkräfte an die ebenso Waffenruhe gehalten hatten. Niathal enthob ihn daraufhin seines Kommandos und ging mit ihren loyalen Kommandanten gegen Solo vor. Pellaeon unterstützte Niathal, was dazu führte das er von Tahiri Veila mit einem Blaster bedroht wurde, als er den letzten Befehl gab unter allen Umständen Solo zu vernichten, erschoss Tahiri den Admiral. Dieser hatte die ganze Zeit eine offene Verbindung zu Daala gehalten, womit diese über alles im Bilde war.[7]

Maw irregular fleet.jpg

Daalas Flotte interveniert.

Nach Pellaeons Tod schloss sich die Imperiale Flotte wieder Caedus an. Inzwischen hatten sich die Streitkräfte der Allianz geteilt. Etwa ein drittel folgte Niathal während der Rest weiterhin Befehle von Caedus annahm. Niathals Schiffe schlossen sich mit den Verteidigungsstreitkräften von Fondor zusammen um den Planeten zu schützen. In diesem Moment tauchte die Flotte von Admiralin Daala auf, wurde aufgrund der alten Schiffsmodelle von Caedus aber zunächst als weitere Täuschung der Jedi angesehen, bis diese angebliche Phantomflotte begann auf seine Schiffe zu feuern. Daalas Schiffe setzten dabei neue und bisher ungesehene Technik ein, Waffen die sie aus dem Schlundzentrum mitgehen ließ so dass die Schiffe Caedus und der Imperialen kaum eine Chance gegen Sie hatten. Caedus musste schließlich den Rückzug befehlen da er sich auf einmal waffentechnisch unterlegen ansah. Niathal beschloss auf Fondor zu bleiben und dort eine Exilregierung der GA zu gründen um allen Gegnern von Solo in der GA, Planeten wie Schiffen oder Soldaten, als Anlaufstelle zu dienen. Fondor selbst schloss sich der Exil-GA an und auch die Jedi unterhielten nun wieder offene Kontakte zur Exilregierung auch wenn Beide noch getrennt von einander operierten.[7]

An Bord der Blutflosse kam es unterdessen zur Meuterei, als sich die Pellaeon loyal ergebene Besatzung gegen die Moffs wandte die sich mit Stoßtruppen im Kommandozentrum verbarrikadierten. Daala schickte Fett und die Mandalorianer um das Schiff zu sichern. Diese kämpften sich durch die Moff-Truppen und konnten schließlich mehr als 20 Moffs an Bord des Schiffes töten und es zudem für Daala sichern. Die Mannschaft, unter Pellaeons Adjutanten Vitor Reige schloss sich daraufhin Daala an. Caedus selbst flog mit einem Medigleiter zur Blutflosse um Tahiri zu retten die von Jaina Solo und Mirta Gev verfolgt wurde. Dabei wurde der Sith-Lord von den Mandalorianern schwer verwundet konnte mit Tahiri aber erfolgreich entkommen. Daala und Niathal gingen nach der Schlacht ein Bündnis ein um gemeinsam gegen das Imperium und Caedus zu kämpfen. Niathal um Caedus zu stürzen und für Frieden zu sorgen und Daala aus Rache für Pellaeon und ihren eigenen Geliebten der mehrere Jahre zuvor von den Moffs getötet wurde.[7]

Endphase

Kampf um Nickel Eins

Durch das Bündnis mit der Galaktischen Allianz legitimiert fühlend, drang das Imperium 3 Wochen nach Fondor in das Roche-System ein. Die Verpinen belieferten alle Kriegsparteien mit Waffen, hatten sich aber keiner Seite angeschlossen. Das Imperium wollte sich nun die Waffenproduktionsstätten sichern. Die Imperialen griffen mit starken Flottenverbänden, angeführt vom Supersternzerstörer Dominion, das System an. Dabei griffen die Imperialen vor allem den Hauptasteroiden Nickel One an. Zu Beginn starteten sie ein Ablenkungsangriff auf die Hangars ehe die Hauptstreitmacht angriff. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich auch zufällig Boba Fett und Jaina Solo vor Ort. Fett hatte zum Schutz der Verpinen eine Garnison mandalorianischer Soldaten stationiert und wollte den Stützpunkt gerade inspizieren als der Angriff begann. Nach dem ersten Angriff schickten die Verpinen alle Jäger gegen die Dominion aus und konnten den Supersternenzerstörer zerstören. In der nächsten Phase landeten Strumtruppen und zerstörten das Kraftwerk der Verpinen. Anschließend setzten sie ihren Nanokiller-Virus frei der sämtliche Angehörige der Kriegerkaste tötete. Fett, die Mandalorianer und Jaina konnten sich den Weg bis zum Kundenhangar 2 freikämpfen und entkommen, während die Imperialen den Asteroiden besetzten.[2]

Währenddessen richteten sich die flüchtigen Jedi, die ihre Basis auf Endor in Gefahr sahen, auf dem Planeten Shedu Maad ein, in den Vergänglichen Nebeln des Hapes-Clusters. Dort wurde in einer Versammlung der Jedi-Meister um Luke Skywalker und der Solo-Familie die Vorgehensweise gegen den Sith-Lord Darth Caedus forciert. Die einzige Möglichkeit, um der Galaxis Frieden zu bringen, sei der Mord an Caedus, dem Staatschef der Galaktischen Allianz. Man rechtfertigte diesen Entschluss mit moralischen Gründen; dass man keinen Staatschef, sondern einen Despoten und Anhänger der Dunklen Seite töte, wie einst Imperator Palpatine einer war. Man entsandte schließlich Jaina Solo um sich ihrem Zwillingsbruder zu stellen, Unterstützung erhielt sie von ihren Eltern sowie von Ben Skywalker, der von seinem Vater Luke inzwischen zum Jedi-Ritter ernannt worden war. Sie sollten auf Coruscant ein Attentat versuchen. Als Ben sich mit seinem alten Freund und Jedi-Informanten Lon Shevu traf, wurden diese von mehreren Einheiten der Garde, angeführt von Tahiri Veila angegriffen und gefangen genommen, Jaina und Leia versuchten noch eine Befreiungsaktion, mussten diese jedoch abbrechen. Immerhin erfuhren die Jedi das Caedus sich bei den Moffs im Roche-System aufhielt. Dieser wollte dort die Kontrolle über die Verpinen sichern und machte gegenüber den Moffs auch gleich klar wer das sagen hatte, auch wenn diese sich noch als unabhängige Regierung betrachteten und sich Kontrolle oder Bevormundung von Seiten der Allianz verbaten.[2]

Nach der Rückkehr von Jaina und ihrem Team trafen Sie sich mit Meister Skywalker an Bord eines hapanischen Schlachtdrachen. Die Jedi waren dabei ins Roche-System zu springen um dort die imperiale Flotte anzugreifen. Deren Versuche Versorgungskonovis anzugreifen scheiterte zuvor da die Vierte Flotte diese schützte. Im System angekommen starteten die Jedi, sowie übergelaufene Piloten der Galaktischen Allianz ihren Angriff mit Blitzjägern. Ihr Ziel war der imperiale Sternenzerstörer Herold. Dem Angriff schlossen sich dann auch noch die Mandalorianer an die schon versteckt im System warteten um ihren Pakt mit den Verpinen einzuhalten. Während des Angriffs sprang Jaina mit einem Sprunganzug ab um auf dem Asteroiden Nickel Eins zu landen, in den sie dann auch eindrang, um sich Darth Caedus zu stellen. Im Asteroiden traf sie auf die Überlebenden des mandalorianichen Enterkommandos, angeführt von Mirta Gev. Jaina und die Mandalorianer schlossen sich erstmals zusammen, die Mandos wollten die Moffs töten und Jaina zu Caedus. Da die Mandalorianer aber Zugang zu den Überwachungssystem hatten, welcher Jainas eigene Chancen gegen Caedus verbessern würde, würde Sie sich zuerst mit diesen um deren eigene Mission kümmern. Zeitgleich zerstörten StealtX Jäger der Jedi die Verladehangars des Asteroiden, um weitere Waffentransporte zu verhindern.[2]

Die Mandalorianer schafften es mehrere Moffs und Sturmtruppen zu töten, ehe Caedus eingriff und die Kommandosoldaten ausschaltete. Jaina griff in diesem Moment ins Geschehen ein und schoss erst mit einem Projektilgewehr auf ihren Zwillingsbruder um ihm danach im Lichtschwertkampf gegenüber zu treten. Unterstützung erhielt sie dabei von Luke Skywalker, der an Bord seines Blitzjägers, meditierte und Jaina mit seiner Macht stärkte und zeitgleich Caedus suggerierte er würde gegen Luke kämpfen. Nachdem Jaina ihren Bruder schon einen Schuss in die Schulter verpasst hatte, erlitten beide Duellanten schwere Verletzungen im Duell. Jacen wurde der verwundete Arm komplett abgetrennt und er erlitt auch eine schwere Beinwunde. Jaina erhielt mehrere gebrochene Rippen und weitere Verletzungen und musste sich schließlich zurück ziehen, es war ihr nicht gelungen Caedus zu töten. Unterdessen trafen die Flotten von Niathal und Daala bei Nickel Eins ein und griffen die dort stationierten Streitkräfte des Imperiums an, was es den Jedi und ihren Verbündeten ermöglichte sich zurückzuziehen, nachdem Jaina geborgen worden war. Kurz darauf zog sich Caedus selbst von Roche zurück und übertrug Admiral Nek Bwua'tu das Kommando. Anm Kampf um das System waren zu diesem Zeitpunkt 3 Flotten der Allianz und des Imperiums beteiligt. Auf der anderen Seite standen 6 Flotten, bestehend aus der Flotte von Admralin Cha Niathal, Admiralin Natasi Daala sowie Flotten der Konföderation, genauer gesagt der Bothaner und Corellianer. Um wenigstens die Mandalorianer zu beschädtigen wurde die Fünfte Flotte unter Admiral Atoko entsandt um Mandalore anzugreifen. Unterdessen gelang es Bwua'tu die feindlichen Flotten in die Flucht zu schlagen und der Allianz die klare militärische Überlegenheit zu sichern.[2]

Schlacht von Shedu Maad

„Jaina, wir haben keine Zeit für das hier.“
„Dann stirb endlich.“
— Darth Caedus und Jaina Solo (Quelle)
Jedi-Gruppenbild.jpg

Der Neue Jedi-Orden überstand den Krieg mit einigen schweren Verlusten.

Während im Roche-System weiter gekämpft wurde gelang es Darth Caedus das Versteck der Jedi auf Shedu Maad ausfindig zu machen. Im Kampf mit seiner Schwester auf Nickel One hatte er Jaina mit einer Dathomiri Blutspur versehen die Ihn nun direkt zu den Jedi führte. Doch auch Luke Skywalker erkannte die Blutspur und konnte zusammen mit der hapanischen Heimatflotte unter dem Kommando von Tenel Ka eine Falle aufstellen. Im Vorfeld der Schlacht geriet jedoch noch Tenel Kas Vater, Prinz Isolder in Gefangenschaft als Tahiri Veila diesen mitsamt seines Schiffes festsetzen und an Bord der Anakin Solo inhaftieren konnte. Die Jedi hatten sich inzwischen auf einer verlassenen Raumstation im System von Shedu Maad postiert. Als die Flotte des Imperiums, angeführt von Darth Caedus mit der Anakin Solo ins System sprang, mussten sie sich durch einen Engpass zwischen 2 Gasriesen und einem Meteoritengürtel durchschlängeln. Jaina und Zekk spielten eine überraschte Patrouille und lockte die feindliche Flotte näher zur Station. Die hapanischen Schiffe verbargen sich am Rand und eröffneten das Feuer als die imperiale Flotte in Reichweite kam. Von der Station starteten nun die Jedi ihre Staffeln und griffen direkt die Anakin Solo an. Dabei zerstörten sie die Schilde und andere wichtige Systeme so dass es Jaina gelang mit ihrem StealthX an Bord zu gelangen. An Bord angelangt begab sich Jaina auf die Suche nach ihrem Bruder. Die Moffs hatten unterdessen dem gefangenen Prinz Isolder eine Blutprobe entnommen und ließen daraus einen Nanokiller schaffen der jeden Hapaner mit königlichem Blut töten würde. Gegen die Anweisung von Caedus schickten sie diesen mit einem getarnten Raketenboot an Bord des Flaggschiffes der Hapaner und töteten dabei viele Angehörige der hapanischen Königsfamilie. Jaina hatte unterdessen Caedus gestellt und konnte diesen in einem hart geführten Duell bezwingen und töten. Caedus, der zuvor vom Verrat der Moffs erfahren hatte, schickte in den letzten Momenten seines Lebens eine Machtwarnung an Tenel Ka, was dieser ermöglichte sich und Allana in Sicherheit zu bringen, auch wenn Tenel Ka ihre Tochter offiziell für Tod erklärte.[2]

Die imperiale Flotte hatte sich in der Zwischenzeit einen Weg durch die hapanischen Linien gekämpft und erreichten den Planeten Shedu Maad. Ein Sturmtruppenkommando unter dem Kommando von Tahiri landete und begann damit den Stützpunkt der Jedi anzugreifen. Am Boden übernahmen Ben Skywalker zusammen mit den beiden hapanischen Agentinnen Taryn Zel und Trista Zel die Verteidigung. Es gelang die Sturmtruppen anzugreifen und auszuschalten und Ben duellierte sich anschließend mit Tahiri, die einen Sprengsatz zünden wollte, um die Jedi-Basis zu zerstören. Ben gelang es Tahiris Zweifel an ihren Handlungen und an Caedus zu schüren und sie letztlich dazu zu bringen sich von den Sith loszusagen. Damit scheiterte der Bodenangriff auf den Stützpunkt der Jedi. Im All stürmten alle Jedi-Meister und 50 Jedi-Ritter unterdessen die Anakin Solo. Der Widerstand der Besatzung wurde schnell gebrochen und anschließend gelang es den Jedi auch die überlebenden Moffs gefangen zu nehmen. Meister Skywalker ließ den Moffs die Wahl sich einem hapanischen Kriegsgericht zu stellen oder Jagged Fel als Vorsitzenden des Rates zu akzeptieren und beim politischen wie finanziellen Wiederaufbau der Allianz zu helfen. Die Moffs entschieden sich für die zweite Variante und kapitulierten.[2]

Kriegsende

Mit dem Tod Darth Caedus' und der Kapitulation der Imperialen Restwelten bei Shedu Maad ging der Krieg zu Ende. Ohne Staatschef war die übrige Galaktische Allianz, ebenso wie die militärisch stark angeschlagene Konföderation und die Exilregierung unter Cha Niathal bereit für Verhandlungen, weswegen sich alle Parteien - auch die Mitglieder der Jedi-Koalition zu Friedensverhandlungen auf Coruscant trafen. Alle Parteien konnten sich dort auf einen Frieden verständigen und die abtrünnig gewordenen Gruppierungen schlossen sich wieder der Allianz an. Bei der Suche nach einem neuen Staatschef bot man diesen Posten zuerst dem bothanischen Admiral Nek Bwua'tu an, der jedoch ablehnte und stattdessen Admiralin Natasi Daala vorschlug. Zwar waren die Restwelten des Imperiums alles Andere als erfreut über diese Wahl, vor allem da Daala vorschrieb das ab sofort auch Frauen Mitglieder des Moff-Rates werden sollten, doch akzeptierte man diese Wahl.[2]

Einige Wochen nach der finalen Schlacht unterzeichneten alle Parteien auf Coruscant schließlich den Friedensvertrag womit dieser Krieg ein Ende fand.[2]

Folgen

Trotz der relativ kurzen Dauer von nur knapp einem Jahr - in den Jahren 40 und 41 NSY gelegen - zeigte der Zweite Galaktische Bürgerkrieg dennoch verheerende Folgen: Der brüchige Frieden, der seit dem Yuuzhan-Vong-Krieg in der Galaxis herrschte, wurde gebrochen, das Restimperium erstarkte und das Vertrauen der Bürger in die Galaktische Allianz und besonders den Neuen Jedi-Orden erlitt schweren Schaden.

Aus den genannten Gründen war die Wahl Daalas zur neuen Staatschefin der Allianz als eine Folge der vorherrschenden Unsicherheit der galaktischen Gemeinschaft. Daala versprach Sicherheit und Stabilität in einer Galaxis, die dies verloren hatte. Zwei Jahre später war die Macht des Restimperiums und daraus resultierende Hoheitsgebiet wieder auf ein, fast schon furchteinflößendes Territorium angewachsen, so das 43 NSY der junge Großmoff Jagged Fel vom Moffrat zum Imperator des Neuen Galaktischen Imperium gekrönt wurde.

Teilnehmer

Am Zweiten Galaktischen Bürgerkrieg waren eine Vielzahl von Fraktionen und Personen beteiligt:

Hinter den Kulissen

Trotz seiner Bezeichnung ähnelt der Zweite Galaktische Bürgerkrieg in seinem grundlegenden Verlauf mehr den Klonkriegen. Beide Konflikte entstanden durch wachsende Spannungen innerhalb galaktischer Bündnisse, die schließlich zur Sezession mehrerer Mitglieder und einem galaxisweiten Krieg führten, der im Geheimen von den Sith manipuliert wurde. Interessanterweise sind Mitglieder bzw. Nachkommen der Skywalker-Familie essenziell an beiden Konflikten beteiligt.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki