FANDOM


Zygerria ist ein Planet im Äußeren Rand und ist die Heimatwelt der Zygerrianer. Zygerria war Jahrhundertelang als Zentrum des Skavenhandels bekannt, bis seinen Bewohner sich an den Lebewesen der Republik vergriffen und die Jedi dem Sklavenhandel einhalt geboten. In der Umlaufbahn des von Wüsten bedeckten Planeten befindet sich mindestens eine Raumstation. Seine Hauptstadt ist um einen Tafelberg gebaut, dessen Spitze der Königliche Palast krönt.

Geschichte

Zygerria Stadt

Zygerrias Oberläche

Auf der Suche nach dem Volk von Kiros machten sich Anakin Skywalker und sein Team mit dem vom Onyx erbeuteten Schiff auf dem Weg nach Zygerria, da dessen Königin Miraj Scintel mit einer großen Auktion versuchte, die verschleppten Togruta in die Sklaverrei zu verkaufen und das zygerrianische Sklavenimperium wieder zu altem Glanz zu verhelfen. In der Absicht, dies zu verhindern schlich sich Anakin, als Sklavenhändler getarnt und mit Onyxs Einladung zur Auktion, auf den Planeten ein. Um seiner Tarnung mehr Glaubwürdighkeit zu verleihen, bot sich seine Padawan Ahsoka an, seine Sklavin zu spielen; zwar widerstrebte es ihm, doch musste er zugeben, dass dies der Wahrheit entsprach.[3]

Jedi als Zygerrianer

Die Jedi und Rex verkleiden sich.

Als Anakin von einer zygerrianischen Wache angesprochen wurde, aufgrund der Tatsache, dass er kein Einheimischer ist, gab er sich als Lars Quell aus, der aufgrund eines Glücksspielgewinnes zu Onyxs Schiff und dessen Einladung zur großen Versteigerung gekommen ist, doch Captain Slego glaubte ihm kein Wort und ließ ihn zu seiner Königin in den Palast bringen. Während des Gespräches zwischen Anakin und der Königin Miraj, bei dem sie ihm ihre Pläne für eine erneutes Erblühen des zygerrianischen Sklavenimperiums schilderte, versuchte die Sklavin der Königin selbige mit einem Messer zu töten, doch Anakin verhinderte dies, indem er die Attentäterin stoppte und somit das Vertrauen der Köning für sich gewann. Als dann Berichte eintrafen, er sei ein Spion, gewährte sie ihm weiterhin den Zugang zur Auktion unter der Bedingung, dass er gute Ware anzubieten hätte, was ja mit seiner Padawan, die sich als Prinzessin ihres Volkes ausgab, auch der Fall war. Der beeindruckten Königin schenkte er Ahsoka, als diese nach ihrem Preis fragte.[3]
Zygerria mond

Zygerria - wieder im Wohlstand durch Sklaven.

Als die Königin mit ihrer Rede die Auktion und damit ein neues Kapitel in der Geschichte des Sklavenhandels eröffnete, war Anakin mit seinem Padawan in unmittelbarer Nähe von ihr. Stellvertrettend für das Volk der Togruta war einer von in die Arena geführt worden; danach begann die Versteigerung der 8 Millionen Lebewesen, bei einem Gebot von 850 Millionen Credits aber wurde die Versteigerung abgebrochen und ein in Ketten gelegter Obi-Wan in die Arena geführt. Um ihren Gästen zu zeigen, dass die Jedi keine Gefahr mehr darstellen, lässt sie ihren neuen Vertrauten Lars Quell die Aufgabe zukommen, den Jedi zu foltern. Doch Anakin konnte nicht seinen ehemaligen Meister foltern; stattdessen gab er sich als Jedi zu erkennen und es kam zum Kampf mit den Wachen, den sie verloren. Anschließend wurden Obi-Wan und Rex in das Lager der Sklaven auf dem Vulkanplaneten Kadavo gebracht, Ahsoka eingespert und Anakin musste der Königin als Leibwächter dienen.[3]

Nach einem Einsatz als der neue Leibwächter der Königin in den Drukarg Highlands machte sich Anakin auf den Weg, seine Schülerin zu befreien; anschließend gab er ihr die Aufgabe, ein Schiff zu besorgen. Er machte sich wieder auf den Weg in den Thronsaal, denn Dooku war dabei, die Königin für das am Leben Lassen der Jedi zu bestrafen, denn sein Ziel war es, sie zu vernichten, nicht zu versklaven. Die im Sterben liegende Königin teilte Anakin dann auch noch den Aufenthaltsort der Sklaven und seines Meisters mit. Nach einem kurzen Kampf mit Asajj Ventress floh er durch das Fenster des Thronsaals und landete auf Dookus Schiff, das Ahsoka gestohlen hatte. Danach machten sie sich auf den Weg, die Sklaven der Zygerrianer zu befreien.[3]

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.